Angriff vor Rathaus-Center

Angriff vor Rathaus-Center in Dessau-Roßlau: Kurzes Internet-Video zeigt Messerstecherei

Dessau - Von der Messerstecherei am Ausgang des Dessauer Rathauscenters ist im Internet ein Video aufgetaucht: Der 26 Sekunden lange Film zeigt einen kurzen Ausschnitt der Auseinandersetzung, bei der am Sonnabend gegen 14.30 Uhr zwei 35-jährige Männer aus Zerbst und Bad Schmiedeberg durch Messerstiche und Pfefferspray verletzt worden ...

20.03.2017, 13:57

Von der Messerstecherei am Ausgang des Dessauer Rathauscenters ist im Internet ein Video aufgetaucht: Der 26 Sekunden lange Film zeigt einen kurzen Ausschnitt der Auseinandersetzung, bei der am Sonnabend gegen 14.30 Uhr zwei 35-jährige Männer aus Zerbst und Bad Schmiedeberg durch Messerstiche und Pfefferspray verletzt worden sind.

Die Videosequenz, die die neurechte Initiative „Der Schild“ veröffentlicht hat, verbreitete sich rasend schnell im Internet: Montagmittag hatte es allein auf der Facebookseite der Initiative 170.000 Abrufe und wurde 8.000 Mal geteilt. Die Reichweite dürfte in die Million gehen. Die Bilder wurden zudem von zahlreichen anderen Portalen verbreitet.

Genauer Auslöser der Auseinandersetzung ist noch unklar

Die Auseinandersetzung zwischen den Deutschen und den 17 und 23 Jahren alten, in Dessau-Roßlau lebenden Syrern hatte nach bisherigen Erkenntnissen schon im Rathauscenter begonnen. Was Auslöser war, ist noch Teil der Ermittlungen. „Es gab aber offenbar einen aktiven Blickkontakt, von dem sich die beiden Paare belästigt fühlten“, sagte Polizeisprecher Ralf Moritz.

Es habe erst eine verbale Auseinandersetzung im Rathauscenter gegeben, kurz wurde aufeinander eingeprügelt. Auf MZ-Anfrage wurde bestätigt, dass der körperlich unterlegene 17-jährige Syrer mindestens einmal „Allahu Akbar“ gerufen hat. „Als Drohgebärde“, sagte Moritz. Einen terroristischen Hintergrund schloss der Polizeisprecher aus.

Video zeigt mehr als vier Beteiligte

Das Video zeigt einen Teil der Auseinandersetzung vor dem Einkaufszentrum. Dabei wird in hitziger, aufgeregter Atmosphäre aufeinander eingeschlagen. Es gehen Männer zu Boden, es gibt Schreie. Es sind deutlich mehr als vier Männer beteiligt. „Es ging alles ganz schnell“, sagte ein Zeuge, mit dem die MZ gesprochen hat. Der Mann war aus Richtung Friedensglocke zum Rathauscenter gegangen, als die Auseinandersetzung eskalierte und plötzlich auch ein Messer gezogen wurde. „Hätten wir den einen Mann nicht weggezogen“, sagte der Zeuge, „wäre das ganz anders ausgegangen.“

Die Polizei hat das Video am Montag ebenfalls erhalten. „Es sind Szenen zu sehen, die beweiserheblich sind“, sagte Moritz. „Das Video wird derzeit intensiv ausgewertet.“ Glücklich mit der Veröffentlichung des Videos war der Polizeisprecher nicht. „Die Ermittlungshoheit liegt bei der Polizei.“

Tatwaffe wurde am Montag bei einer Durchsuchung gefunden

Die 17 und 23 Jahre alten syrischen Tatverdächtigen waren am Sonnabend in der Nähe des Tatortes vorläufig festgenommen worden. Ein Haftbefehl wurde nicht erlassen. Ermittelt wird derzeit wegen gefährlicher Körperverletzung. Die beiden verletzten Männer konnten das Krankenhaus nach einer ambulanten Behandlung wieder verlassen. Die Tatwaffe wurde am Montag bei einer Durchsuchung gefunden.  (mz/sb)