Handball-2.Liga

Ab dem Heimspiel gegen Tusem Essen - Nur noch Geimpfte und Genesene dürfen zum DRHV

24.11.2021, 13:22
Blick in die Anhalt- Arena.
Blick in die Anhalt- Arena. Foto: imago images/Hartmut Bösener

Dessau-Roßlau/MZ - Handball-Zweitligist Dessau-Roßlauer HV trägt seine Heimspiele ab sofort nur noch unter 2-G-Bedingungen aus. Das hat der Verein am Mittwoch mitgeteilt und auf die 15. Eindämmungsverordnung des Landes Sachsen-Anhalt verwiesen. Das nächste Heimspiel findet am Mittwoch, 1. Dezember, 19.30 Uhr statt. Gegner ist Tusem Essen.

Die neue Regelung bedeutet konkret, das nur noch Geimpfte und Genesene, Kinder bis zum vollendeten 18. Lebensjahr sowie Personen, für die aus gesundheitlichen Gründen keine Impfempfehlung der Ständigen Impfkommission ausgesprochen wurde, Zutritt zu den DRHV-Heimspielen erhalten.

Letztgenannte müssen zur Erhöhung des Schutzes noch einen Test mit negativem Testergebnis vorlegen- einen Antigen-Test, der nicht älter als 24 Stunden ist, oder einen PCR-Test, der nicht länger als 48 Stunden zurückliegt. Darüber hinaus muss in der Dessauer Anhalt-Arena eine FFP2-Maske getragen werden, zudem soll untereinander der Mindestabstand von 1,50 Meter eingehalten werden.

Zur Nachweiskontrolle werden nach Angaben des Vereins alle Impfnachweise (Impfpass oder Impf-App) akzeptiert. Genesene benötigen eine offizielle Bestätigung ihres zuständigen Gesundheitsamtes über eine Infektion, die höchstens sechs Monate zurückliegen darf. Schüler unter 18 Jahren benötigen ihren Schülerausweis als Nachweis, da diese bereits unter der Woche im regulären Schulbetrieb getestet werden.