Polizei

83-jährige Dessauerin fällt auf Telefonbetrug herein - Die Polizei warnt erneut vor den Tricks

Schon wieder hat eine Seniorin einem ihr unbekannten Menschen Wertsachen ausgehändigt.

29.09.2022, 18:03
Schon wieder wurde eine Seniorin Opfer eines Trickanrufs.
Schon wieder wurde eine Seniorin Opfer eines Trickanrufs. Symbolfoto: dpa

Dessau/MZ - Eine 83-jährige Dessauerin ist am Mittwochnachmittag Opfer eines Telefonbetrugs geworden. Eine unbekannte Person gab sich als Polizist aus und behauptete, dass die Tochter der Geschädigten Schuld an einem tödlichen Unfall trage.

Um die angebliche Kaution zu begleichen, sollte die Frau einen sechsstelligen Betrag bezahlen oder diesen mit Wertsachen begleichen. Geld und Gegenstände wurden im Verlauf des Tages von einer Person abgeholt. Die genaue Schadenssumme ist nicht bekannt.

Die Polizei rät, keine Unbekannten in die Wohnung zu lassen. Von Beamten solle der Dienstausweis verlangt und bei geringstem Zweifel die jeweilige Behörde kontaktiert werden. Wichtig sei dabei, die Telefonnummer selbst herauszusuchen und die Person vor der Tür warten zu lassen. Weiterhin betont die Polizei, dass sie niemals direkt um Geldbeträge bitte. Am Telefon sollte außerdem keine Auskunft über Finanzen gegeben werden. In Drucksituationen und bei merkwürdig anmutenden Fragen sei es zudem am besten, einfach aufzulegen.