Nach Corona-Bremse

Zwei Jahre Corona-Pause: Jecken im Altkreis Bitterfeld wollen Karneval im Sommer feiern

Es ist Rosenmontag, doch Corona hat die Feiern erneut ausgebremst. Die Jecken wollen nicht aufgeben und denken an ungewöhnlichen Ersatz.

Von Silke Ungefroren Aktualisiert: 28.02.2022, 14:47
Narrenkappen und Faschingskluft bleiben auch zum diesjährigen Rosenmontag verwaist.
Narrenkappen und Faschingskluft bleiben auch zum diesjährigen Rosenmontag verwaist. (Foto: Marco Junghans)

Schlaitz/Sandersdorf-Brehna/ Thalheim/MZ - Kein „Schlaitzer Mief“ oder „Sandoria Helau“. Keine legendäre Rakete, bei der mit den Händen kräftig auf die Tische getrommelt wird. Schlachtrufe und Kanonendonner sind verstummt und werden auch anlässlich des diesjährigen Rosenmontags, der übermorgen im Kalender steht, nicht zu hören sein.

Weiterlesen mit MZ+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf MZ.de.

Sie sind bereits MZ+ oder E-Paper-Abonnent?

Flexabo MZ+

MZ+ für nur 1 € kennenlernen.

Sparabo MZ+

MZ+6 Monate für nur 5,99 €.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie MZ+ >>HIER<< dazubuchen.

Jetzt MZ+ kennenlernen und 3 Tage >>testen<<.