Wiederaufbau gegen den Trend

Nach Aus 2020: Bitterfelder Frauenklinik soll noch in diesem Jahr wiedereröffnen

In Bitterfeld stehen Gynäkologie und Geburtshilfe vor dem Neubeginn. Die Entscheidung für den Wiederaufbau der Klinik ist eine gegen den Trend. Personal wird aber weiterhin gesucht.

Von Ulf Rostalsky 03.01.2022, 09:46
Ein Bild aus der Vergangenheit: Die Hebammen Roma Bender (l.)  und Julia Kränkel bereiten den Bitterfelder Kreißsaal vor.
Ein Bild aus der Vergangenheit: Die Hebammen Roma Bender (l.) und Julia Kränkel bereiten den Bitterfelder Kreißsaal vor. (Foto: André Kehrer)

Bitterfeld/MZ - Geboren in Bitterfeld: Das soll bald wieder Realität sein. René Rottleb, Geschäftsführer des Gesundheitszentrums Bitterfeld/Wolfen, bestätigte gegenüber der MZ: „Die Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe wird in Bitterfeld im Jahr 2022 wieder in Betrieb gehen.“ Ein Datum nannte er nicht. Aber er teilte mit, dass es gelungen sei, die ärztliche Leitung für den Wiederaufbau der seit April 2020 abgemeldeten Klinik zu finden.

Weiterlesen mit MZ+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf MZ.de.

Sie sind bereits MZ+ oder E-Paper-Abonnent?

Flexabo MZ+

MZ+ für nur 1 € kennenlernen.

Sparabo MZ+

MZ+ 6 Monate für nur 5,99 €.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie MZ+ >>HIER<< dazubuchen.

Jetzt registrieren und 3 Artikel in 30 Tagen kostenlos lesen>> REGISTRIEREN<<