Kaum Einkaufs-Flair in Brehna

Kaum Einkaufs-Flair in Brehna : Nur wenige Kunden nutzen Angebot des Termin-Shoppings

Brehna - Trotz geöffneter Geschäfte ist das Flair des Shoppens im Style Outlet Center noch nicht wieder eingekehrt. Einzelne Anbieter haben noch geschlossen, bei anderen wiederum muss man sich vorher über das Internet ...

Von Michael Maul

Trotz geöffneter Geschäfte ist das Flair des Shoppens im Style Outlet Center noch nicht wieder eingekehrt. Einzelne Anbieter haben noch geschlossen, bei anderen wiederum muss man sich vorher über das Internet anmelden.

Die dritte Variante des Einkaufs ist der Blick durch die Ladentür und der auffordernde Wink des Verkäufers. Bummeln dagegen sieht anders aus.

Entsprechend leer war auch der große Parkplatz vor dem Center

„Wenn ich genau weiß, was ich möchte, kann diese Art des Einkaufens ja erstrebenswert sein“, sagt Lothar Schubert aus Zörbig. Er hatte sich am Samstag auf den Weg gemacht, um einmal wieder Einkaufsluft zu schnuppern. Doch neben dem Zörbiger waren es nicht viele Menschen, die diese Möglichkeit nutzten. Dementsprechend leer war auch der große Parkplatz vor dem Center.

Für Gerlinde Höpfner aus Bitterfeld hatte sich der Einkauf allerdings gelohnt. „Ich hatte mich im Internet schlau gemacht, welche Geschäfte Termine vergeben und mir einen gesichert“, beschreibt sie ihren Einkaufsbummel. Wobei von Bummeln nicht die Rede sein könne, meint sie. „Was fehlt ist die Ruhe und Gemütlichkeit bei Aussuchen der Waren und beim Kaffe trinken“, sagt sie und hofft, dass auch in Brehna bald wieder andere Verhältnisse einziehen werden.

Befragte Händler wollten sich zu der Art und Weise des Verkaufens nicht äußern

Befragte Händler wollten sich zu der Art und Weise des Verkaufens nicht äußern. Man wolle endlich wieder für die Kunden da sein und nutze dazu die derzeit bestehenden Möglichkeiten, war von einigen zu erfahren.

Zwar halte man alle Hygienevorschriften ein, doch auch das bringe jede Menge an Aufwand und Bürokratie mit sich. „Wenn ich sehe, wie viele Menschen sich in großen Zentren drängen, kann ich die Regelungen für uns nicht nachvollziehen“, so ein verbitterter Verkäufer. (mz)