Corona-Update

Anhalt-Bitterfeld hat drittniedrigste Inzidenz im Land - Erneut zwei Corona-Tote

Aktualisiert: 01.02.2022, 16:24
Deutschlandweit steigt die Corona-Inzidenz weiterhin stark an.
Deutschlandweit steigt die Corona-Inzidenz weiterhin stark an. (Foto: imago images/Achille Abboud)

Anhalt-Bitterfeld/MZ/CZE - Der Landkreis meldet erneut zwei Todesopfer im Zusammenhang mit einer Corona-Erkrankung. Laut Marina Jank von der Pressestelle des Landkreises handelt es sich um eine Frau und einen Mann aus Köthen. Damit steigt die Zahl jener Menschen, die seit dem Ausbruch der Pandemie im Landkreis an oder mit Corona gestorben sind, auf 290. Leicht gesunken ist am Dienstag der Sieben-Tage-Inzidenzwert.

Er beträgt laut dem Robert Koch-Institut 596,6. Das ist die drittniedrigste Inzident in Sachsen-Anhalt. Dennoch sind auch am Dienstag erneut zahlreiche Neuinfektionen gemeldet worden. Insgesamt zählt der Landkreis 240 neue Fälle. Am stärksten betroffen ist Zerbst, das 73 Neuinfektionen meldet. Knapp halb so hoch ist mit 35 die Zahl in Bitterfeld-Wolfen. Dahinter folgen Köthen mit 20 und Zörbig mit 19 Fällen. Insgesamt sind im Landkreis gegenwärtig 1.675 Menschen mit dem Corona-Virus infiziert.

Das sind weniger als zum Wochenstart. Weitgehend konstant ist die Lage auf den Intensivstationen. Von den derzeit 32 Intensivbetten sind 22 belegt, darunter ein Bett mit einem Covid-19-Patienten, der nicht beatmet wird. Der Landkreis weist auf den zusätzlichen Impftermin am 12. Februar von 8 bis 16 Uhr im Impfzentrum Köthen hin. Eine Terminbuchung über die Kreis-Homepage empfehle sich.