Heftiger Zusammenstoß auf L 85

Unfalldrama bei Alsleben fordert zwei Todesopfer und zwei Schwerverletzte

Ein Ford Mondeo gerät in den Gegenverkehr. Was ein Zeuge zur möglichen Ursache aussagt und woher die Insassen stammen.

Von Torsten Adam 18.05.2022, 20:46
Die Landesstraße 85 zwischen Schackstedt und Alsleben ist nach einem tödlichen Unfall seit Stunden gesperrt.
Die Landesstraße 85 zwischen Schackstedt und Alsleben ist nach einem tödlichen Unfall seit Stunden gesperrt. Symbolfoto: Carsten Rehder/dpa

Alsleben/MZ - Der bislang schwerste Verkehrsunfall in diesem Jahr im Salzlandkreis hat am Mittwochnachmittag auf der Landesstraße 85 zwei Todesopfer, zwei schwer verletzte Insassen und einen Leichtverletzten gefordert.

Opfer aus Alsleben und Plötzkau

Nach Angaben der Polizei geriet gegen 16 Uhr ein Ford Mondeo zwischen Schackstedt und Alsleben in den Gegenverkehr und kollidierte frontal mit einem Skoda. Der 36-jährige Ford-Fahrer aus Alsleben erlag ebenso wie die 43 Jahre alte Skoda-Fahrerin aus Plötzkau noch am Unfallort den schwerwiegenden Verletzungen. Der Beifahrer im Ford, ein 35 Jahre alter Mann aus Könnern, und ein zwölfjähriges Mädchen im Skoda, wie die Fahrerin ebenfalls aus Plötzkau stammend, wurden mit schweren Verletzungen in umliegende Krankenhäuser transportiert. Wie ein Polizeisprecher mitteilte, fuhr ein 45-jähriger Hettstedter noch auf den Skoda auf und zog sich leichte Verletzungen zu, die er ebenfalls in einer Klinik behandeln ließ.

Stundenlange Vollsperrung

Nach dem heftigen Zusammenstoß musste die Landesstraße zur Beräumung des Trümmerfeldes und zur Rekonstruktion des Unfallgeschehens für mehrere Stunden voll für den Verkehr gesperrt werden. Laut Aussage eines Zeugen hatte es den Anschein, dass sich die beiden Männer im Ford stritten, ehe der Wagen auf die Gegenfahrbahn geriet.

Letzter Unfall mit Todesfolge liegt nur wenige Tage zurück

Es ist der zweite Verkehrsunfall mit tödlichem Ausgang binnen weniger Tage im Altkreis Bernburg. In der Nacht zum Sonntag war ein Autofahrer zwischen Plötzkauer Chausseehaus-Kreuzung und Aderstedt aus bisher ungeklärten Gründen von der L 65 abgekommen und in seinem Pkw verbrannt. Seine Identität ist laut Polizei noch nicht abschließend geklärt.