Mehr Vierbeiner trotz Einwohnerrückgangs

Hunde-Boom während der Pandemie in Bernburg

2.390 Tiere sind derzeit registriert. Wo die Stadtverwaltung die Probleme sieht und welche Rassen die beliebtesten sind.

Von Torsten Adam 31.12.2021, 08:11
Der Rüde Filou ist einer von 2.390 Hunden, die in der Stadt Bernburg und ihren Ortsteilen registriert sind.
Der Rüde Filou ist einer von 2.390 Hunden, die in der Stadt Bernburg und ihren Ortsteilen registriert sind. Foto: Engelbert Pülicher

Bernburg/MZ - Die Corona-Pandemie bringt immer mehr Menschen sprichwörtlich auf den Hund. Nach Angaben des Mitteldeutschen Hundezuchtverbands ist die Zahl der verkauften Welpen im Laufe der Pandemie um knapp die Hälfte gestiegen. Das Motiv: Aufgrund der Kontakteinschränkungen, unter anderem durch Homeoffice-Arbeit, fühlen sich viele Leute einsamer und suchen einen treuen Begleiter.

Weiterlesen mit MZ+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf MZ.de.

Sie sind bereits MZ+ oder E-Paper-Abonnent?

Flexabo MZ+

MZ+ für nur 1 € kennenlernen.

Sparabo MZ+

MZ+ 6 Monate für nur 5,99 €.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie MZ+ >>HIER<< dazubuchen.

Jetzt registrieren und 3 Artikel in 30 Tagen kostenlos lesen>> REGISTRIEREN<<