1. MZ.de
  2. >
  3. Lokal
  4. >
  5. Nachrichten Bernburg
  6. >
  7. Gymnasiums Carolinum: Gymnasiums Carolinum: Große Sause vor den Ferien und zum Abschied

EIL

Gymnasiums Carolinum Gymnasiums Carolinum: Große Sause vor den Ferien und zum Abschied

Von Felix Filke 05.07.2019, 05:56
Die Bläser-AG „Brassoliner“ hat vor der Bühne Aufstellung genommen und gibt den Zuhörern Blasmusik auf die Ohren.
Die Bläser-AG „Brassoliner“ hat vor der Bühne Aufstellung genommen und gibt den Zuhörern Blasmusik auf die Ohren. Filke

Bernburg - Bevor sich alle Caroliner über die Sommerferien für einige Wochen aus den Augen verlieren, haben sie am Dienstag noch mal alle gemeinsam ein großes Schulfest gefeiert. Das Motto ist schon von Weitem zu hören: „Musikfestival - Wir rocken das Carolinum!“

Was man dazu braucht? Na zunächst mal eine Bühne und die entsprechende Technik. Beides ist auf dem Schulhof an der Schlossgartenstraße aufgebaut.

Und dann natürlich, noch wichtiger, mutige Schüler, die den Teil mit dem Rocken übernehmen. Und auch davon gibt an diesem Tag so viele, dass man locker ein knapp zweieinhalbstündiges Programm füllen kann.

Gymnasiums Carolinum: 100 Euro Preisgeld gibt es

„Schüler, die sonst nichts miteinander zu tun haben, haben sich hier für einen Auftritt zusammengefunden“, sagt Nancy Rodenstein. Die Lehrerin für Deutsch, Ethik und Psychologie ist die Chefin des Schulfestkomitees. Wobei der Andrang sicher auch einem kleinen Anreiz zu verdanken ist: „Der beste Beitrag wird mit einem Preisgeld in Höhe von 100 Euro prämiert. Damit können sich die Schüler die Ferien versüßen.“

Von selbst geschriebenem Rap über modernen Pop bis hin zu klassischer Klaviermusik – die Bandbreite der Darbietungen ist groß. Die Jury bestimmt letztlich Leonhard Köhler (Gesang) und Benedict Baier (Klavier) zu den Gewinnern. Sie hatten den Musical-Klassiker „Wenn ich einmal reich wär’“ zum Besten gegeben.

Gymnasiums Carolinum: Lehrer-Männer-Chor hat Technik-Problem

Viel Jubel erntet zudem der Lehrer-Männer-Chor – zumindest, nachdem anfängliche „Technikprobleme“ überwunden sind. Zunächst hatten sie vergessen, die E-Gitarre an den Verstärker anzuschließen.

Während die Bands spielen, nimmt Anna Schwerdtfeger Farbe und Glitzer in die Hand und macht sich an den Gesichtern der Besucher zu schaffen. Eigentlich sei das ja ein Kinderschminkstand, sagt die Elftklässlerin. „Aber das funktioniert auch bei Größeren.“ Denn egal ob klein oder groß: „Alle wollen Glitzer.“

Anna Schwerdtfeger zu ihrem Ferienjob: „Ich brauche Geld für meinen Führerschein.“

Anna selbst will jetzt vor allem eines: Sommerferien. Die sind auch schon ordentlich durchgeplant: Erst mal eine Woche verschnaufen, danach arbeitet sie zwei Wochen lang als Erntehelferin in der Saalemühle Alsleben. „Ich brauche Geld für meinen Führerschein.“ Ist das verdient, geht es noch mit einer Freundin an die Côte d’Azur.

Zuvor bemalt sie aber noch das Gesicht von Anna-Lena Gerlach. Für die 17-Jährige ist das Ende des Schuljahres zugleich der Abschied vom Carolinum. Sie wechselt an die Euro Akademie in Halle - eine Schule für Gesundheit und Sozialwesen. Dort will sie ihre Fachhochschulreife machen und Erzieherin werden.

Doch auch für die Bernburgerin stehen glücklicherweise erst die Ferien an: zwei Wochen Familienurlaub und ein Zeltlager.

Gymnasiums Carolinum: Geld für den Förderverein

Die Einnahmen des Festes wandern übrigens in die Kasse des Carolinum-Fördervereins. In den vergangenen Jahren sind immer so zwischen 1.800 und 2.000 Euro zusammengekommen, sagt Lehrerin Nancy Rodenstein. Wofür genau das Geld diesmal ausgegeben wird, steht noch nicht fest. Vielleicht für ein bisschen neue Musiktechnik wie einen Verstärker. Den braucht man nämlich. Für eine E-Gitarre. (mz)

Anna Schwerdtfeger (links) versorgt Anna-Lena Gerlach mit Glitzer im Gesicht.
Anna Schwerdtfeger (links) versorgt Anna-Lena Gerlach mit Glitzer im Gesicht.
Filke