Bernburg

Bernburg: Gebirgsjäger-Koch übernimmt Rathaus-Kantine

bernburg - Aus der Kantine des Bernburger Rathauses dringen seit Montag wieder appetitanregende Gerüche. Maximilian Hübner hat die vor einigen Wochen von seiner Vorgängerin aus Altersgründen eingestellte Essenversorgung reaktiviert. Bislang hatte der 28-Jährige die Gebirgsjäger der Bundeswehr in Bad Reichenhall ...

Von Torsten Adam

Aus der Kantine des Bernburger Rathauses dringen seit Montag wieder appetitanregende Gerüche. Maximilian Hübner hat die vor einigen Wochen von seiner Vorgängerin aus Altersgründen eingestellte Essenversorgung reaktiviert. Bislang hatte der 28-Jährige die Gebirgsjäger der Bundeswehr in Bad Reichenhall bekocht.

Der aus Rosenheim stammende, waschechte Oberbayer, wie am Dialekt unüberhörbar, ist nicht durch Zufall in Bernburg gelandet. Einerseits reizte ihn das Angebot, andererseits suchte er genau nach solch einem Betätigungsfeld in der Saalestadt. Denn seine Frau ist eine gebürtige Bernburgerin, die nunmehr zu ihren Wurzeln zurückkehrt und hierzulande wie ihr Mann eine Anstellung in ihrem Beruf gefunden hat - als Krankenschwester in Köthen.

Den Mittagstisch will Maximilian Hübner weitgehend allein managen. „Ab und zu werden mich meine Schwiegereltern und meine Frau sicher mal unterstützen“, sagt der 28-Jährige. Die Gäste der Kantine werden nicht ausschließlich mit bayrischen Spezialitäten verwöhnt. Stattdessen will sich der Neu-Bernburger querbeet durch die deutsche und ausländische Küche kochen. Zur Eröffnung beispielsweise standen Gemüselasagne und Schweinekotelett auf dem Speiseplan. „Täglich gibt es immer ein vegetarisches Gericht“, verspricht Maximilian Hübner.

Wem nach dem Lesen dieser Zeilen das Wasser im Mund zusammengelaufen ist, aber nicht im Rathaus arbeitet, muss sich nicht grämen. „Die Kantine darf nicht nur von Mitarbeitern der Stadtverwaltung genutzt werden“, betont Sozialdezernent Paul Koller. (mz)