U-18-Wahl

AfD macht unter den Bernburger Kindern das Rennen

31 Jungwähler beteiligten sich. Saalestadt wählt anders als das Land.

Von Andreas Braun Aktualisiert: 31.05.2021, 16:00
Alina Golke und Alexander Buch vom Jugendbeirat als Wahlhelfer.
Alina Golke und Alexander Buch vom Jugendbeirat als Wahlhelfer. (Foto: Luisa Liebefinke)

Bernburg - Wie würden wohl Kinder wählen, wenn sie denn dürften? Der Kinder- und Jugendring Sachsen-Anhalt e.V. hatte eine U18-Landtagswahl organisiert, an der auch Kinder und Jugendliche aus Bernburg teilgenommen haben. In der Saalestadt nahm dabei der Jugendbeirat unterstützt von dem Netzwerk „Demokratie leben“ die Fäden in die Hand. Als Wahllokal diente das Gebäude der Stiftung Evangelische Jugendhilfe an der Einsiedelsgasse. 31 Kinder und Jugendliche kamen und wählten. Zwei Stimmen, so Luisa Liebefinke, waren ungültig. Von den 29 gültigen fielen mit acht die meisten auf die AfD. Sechs Stimmen konnte die Tierschutzpartei erringen, vier die CDU. Die Linke erhielt drei Stimmen, jeweils zwei die Tierschutzallianz und die Grünen. Je eine Stimme entfielen auf die SPD, Tierschutz hier und Liberal-Konservative Reformer. Landesweit kamen die „sonstigen Parteien“ auf eine Stimmenmehrheit vor der CDU, der AfD, den Grünen und den Linken, heißt es vom Kinder- und Jugendring. (mz)