Verhinderungspflege

Verhinderungspflege: Antrag, Anspruch, Dauer, Auszahlung, Stundenlohn – so geht's

Was ist Verhinderungspflege? Wie lange dauert die Auszahlung? Wie wird Verhinderungspflege richtig beantragt? Ist eine rückwirkende Beantragung möglich? Wie hoch ist der Stundenlohn bei der Verhinderungspflege?Wir informieren Sie!

19.03.2020, 13:00
Ab Pflegegrad 2 haben Sie Anspruch auf Verhinderungspflege.
Ab Pflegegrad 2 haben Sie Anspruch auf Verhinderungspflege. imago stock&people

Verhinderungspflege ist ein fester Begriff aus dem Katalog der Pflegekassen. Ab Pflegegrad 2 haben Sie Anspruch auf diese Leistung. Lesen Sie hier, wie Sie Verhinderungspflege richtig beantragen und wie lange die Auszahlung dauert.

Manchmal fällt die Hauptpflegeperson aus, weil sie Urlaub macht oder krank ist. Für diese Situation gibt es die Verhinderungs- oder Ersatzpflege. Diese Leistung ist begrenzt, aber individuell abrufbar. Sie sorgt dafür, dass eventuelle Ausfallzeiten der pflegenden Person durch andere Kräfte ersetzt werden.

Was ist Verhinderungspflege?

Ist die private Pflegeperson vorübergehend verhindert, übernimmt die Pflegeversicherung ab Pflegegrad 2 die Kosten für eine Ersatzpflege. Die Pflegekasse finanziert die vorübergehende Pflege aus einem separaten Topf. Pflegebedürftige erhalten also zusätzlich zu Leistungen wie der Tages- und Nachtpflege, dem Pflegegeld, Pflegesachleistungen und dem Entlastungsbetrag weiteres Geld.

Wer macht Verhinderungspflege?

Bei Ersatzpflege können verschiedene Personen oder Einrichtungen einspringen. Es ist auch eine Verhinderungspflege durch Angehörige möglich:

Wer bekommt Verhinderungspflege?

Alle Pflegebedürftigen mit den Pflegegraden 2-5 haben Anspruch auf Verhinderungspflege, wenn sie nachweislich seit mindestens sechs Monaten pflegebedürftig sind.

Wie lange dauert die Auszahlung und wie hoch ist sie?

Die Verhinderungspflege erhalten Sie pro Jahr für maximal sechs Wochen (42 Tage) ausgezahlt. Sie können stundenweise Verhinderungspflege abrechnen, aber auch tageweise oder den kompletten Jahressatz. Pflegebedürftige mit Pflegegrad 1 können den Entlastungsbetrag in Höhe von 125 Euro im Monat für Ersatzpfleger nutzen.

Überblick Verhinderungspflege 2019

Kurzzeitpflege Verhinderungspflege

Sie können das Geld für die Verhinderungspflege sogar weiter aufstocken, indem Sie das Budget für die Kurzzeitpflege umwandeln.

So können Sie maximal die Hälfte des Geldes, das für die Kurzzeitpflege vorgesehen ist, für die Verhinderungspflege nutzen. Das sind immerhin 806 Euro pro Jahr. Um das Geld zu erhalten, müssen Sie einen Antrag bei der Pflegekasse stellen. Insgesamt können Sie dann bis zu 2.418 Euro im Jahr für die Verhinderungspflege ausgeben.

Verhinderungspflege Stundenlohn | Abrechnung Verhinderungspflege

Für die Verhinderungspflege können Privatpersonen oder professionelle Einrichtungen einspringen. Bei Nachbarn und Freunden ist der Stundenpreis Verhandlungssache. Sie benötigen aber auch von Ehrenamtlichen eine Rechnung für die Pflegekasse. Private Ersatzpfleger erhalten die Fahrtkosten und einen etwaigen Verdienstausfall bis zum in der Tabelle aufgeführten Höchstbetrag erstattet (siehe oben).

Ist der Ersatzpflegende nicht mehr berufstätig, hat er einen Anspruch auf den üblichen Pflegegeld-Tagessatz. Als Zuschuss für einen ambulanten Pflegedienst zahlt die Pflegekasse unabhängig vom Pflegegrad 38,38 Euro pro Tag. In der Regel rechnet der Pflegedienst die Summe direkt mit der Pflegekasse ab. Nehmen Sie die Verhinderungspflege nur stundenweise in Anspruch, wird diese nach dem maximal möglichen Leistungsbetrag verrechnet. Sie können eine stundenweise Verhinderungspflege also deutlich mehr als an 42 Tagen nutzen.

Zählt Verhinderungspflege als Einkommen?

Verhinderungspflege versteuern Sie nicht, wenn Sie als Pflegeperson nichterwerbsmäßig tätig sind. Sie brauchen das Geld auch nicht in der Steuererklärung angeben. Mehr zum Thema Einkommenssteuergesetz Verhinderungspflege steuerfrei finden Sie unter § 3 Nr. 36 EStG.

Wie wird Verhinderungspflege richtig beantragt?

Verhinderungspflege Antrag

Wenn Sie eine Ersatzpflege brauchen, müssen Sie diese bei der zuständigen Pflegekasse beantragen. Begründen brauchen Sie Ihr Anliegen nicht. Am besten machen Sie das, sobald Sie wissen, dass die pflegende Person ausfällt.

Viele Pflegekassen bieten auf ihrer Internetseite entsprechende Formulare und Vordrucke an. Suchen Sie im Internet einfach nach den entsprechenden Stichworten. Wir haben für Sie schon einige häufig gesuchte Anträge herausgesucht. Klicken Sie einfach auf den entsprechenden Link (Stand 22.03.2019):

Barmer Verhinderungspflege Antrag
Verhinderungspflege AOK Antrag
Verhinderungspflege Knappschaft

Ist eine rückwirkende Beantragung möglich?

Ja, im Notfall können Sie eine Verhinderungspflege rückwirkend beantragen. Zum Beispiel, wenn sie plötzlich krank werden und nicht in der Lage sind, sich rechtzeitig um einen Antrag zu kümmern.

Wird während der Verhinderungspflege weiterhin Pflegegeld gezahlt?

Ja. Während der Verhinderungspflege wird bis zu sechs Wochen pro Jahr die Hälfte des bisher bezogenen (anteiligen) Pflegegeldes weitergezahlt.

Quellen