„Rosins Restaurants“

„Rosins Restaurants“: Imbiss-Besitzerin teilt gegen Frank Rosin aus

Geilenkirchen - Starkoch Frank Rosin ließ „Claudias Ding“ in Geilenkirchen schlecht aussehen. Jetzt teilt Besitzerin Claudiaaus.

10.11.2016, 00:00

Ist „Claudias Ding“ in Geilenkirchen (NRW) der schäbigste Imbiss Deutschlands?

Starkoch Frank Rosin brach die Rettungsmission für den Betrieb in „Rosins Restaurants“ ab - und ließ Besitzerin Claudia und ihre Künste in der Küche schlecht aussehen. Im Interview mit dem „Express“ schlägt Claudia jetzt zurück.

„Rosins Restaurants“ - Claudia klagt an: „Die wollten mich nur für die Show“

Für die Kamera sei Frank Rosin charmant gewesen, sagt die Imbiss-Chefin. Sonst eher nicht. Der Profi-Koch betreute den Betrieb sechs Drehtage lang.

Und Claudia lässt an den Kochkünsten des Sterne-Kochs kein gutes Haar: „Der hat hier ja nur eine Folienkartoffel zubereitet – und die hat keinem geschmeckt. Das hat sich nur damals keiner getraut, zu sagen. Ich auch nicht. Ich wollte ja, dass er mir hilft.“

Und sie ist weiter überzeugt: „Die wollten mich nur für ihre Show, helfen wollten sie mir nie.“

Doch „Claudias Ding“ kommt nach Aussage der Inhaberin auch gut ohne die TV-Show klar. Ihre Kunden hielten zudem weiter zu ihr, sagt Claudia stolz. (mz)