Eil

Kommentar zu Gebührenabgabe

Kommentar zu Gebührenabgabe: Wie viel öffentlich-rechtlicher Rundfunk muss sein?

Magdeburg - ARD und ZDF hatten jetzt einige Jahre Verschnaufzeit. Die seit 2013 fällige Haushaltsabgabe, die ausnahmslos jeder zahlen muss, hat gewaltige Summen in ihre Kassen gespült. Jetzt aber sind die Rücklagen aufgebraucht. Eine Weiterführung des öffentlich-rechtlichen Angebots in der jetzigen Breite geht nur mit einer Beitragserhöhung. Die Politik steht nun vor der Frage: Lässt sich das überhaupt ...

08.02.2020, 07:00

ARD und ZDF hatten jetzt einige Jahre Verschnaufzeit. Die seit 2013 fällige Haushaltsabgabe, die ausnahmslos jeder zahlen muss, hat gewaltige Summen in ihre Kassen gespült. Jetzt aber sind die Rücklagen aufgebraucht. Eine Weiterführung des öffentlich-rechtlichen Angebots in der jetzigen Breite geht nur mit einer Beitragserhöhung. Die Politik steht nun vor der Frage: Lässt sich das überhaupt durchsetzen?

Weiterlesen mit MZ+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf MZ.de.

Sie sind bereits MZ+ oder E-Paper-Abonnent?

Flexabo MZ+

MZ+ für nur 1 € kennenlernen.

Sparabo MZ+

MZ+6 Monate für nur 5,99 €.

Aktionsabo

MZ+ 1 Jahr für nur einmalig 59€ statt 119,52€

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie MZ+ >>HIER<< dazubuchen.