1. MZ.de
  2. >
  3. Deutschland & Welt
  4. >
  5. Deutschland
  6. >
  7. Euroleague: Alba Berlin erwartet mit Barcelona nächstes Schwergewicht

EuroleagueAlba Berlin erwartet mit Barcelona nächstes Schwergewicht

Von dpa Aktualisiert: 01.12.2022, 22:11
Albas Luke Sikma hält den Ball bereit zum Freiwurf.
Albas Luke Sikma hält den Ball bereit zum Freiwurf. Andreas Gora/Deutsche Presse-Agentur GmbH/dpa/Archiv

Berlin - Nach zuletzt sieben Niederlagen in Serie in der Basketball-Euroleague erwartet Alba Berlin am Donnerstagabend daheim mit dem FC Barcelona (18.30 Uhr/Magentasport) das nächste Schwergewicht Europas. „Ein sehr gutes Team, sehr physisch und immer am Limit. Und wir sind gerade nicht in unserer besten Verfassung“, sagte Trainer Israel Gonzalez. „Unsere Priorität liegt deshalb nicht auf dem Gewinnenmüssen, sondern darauf, unseren besten Basketball zu spielen.“

Der Fokus liege daher auf dem eigenen Team. „Wir dürfen uns gar nicht zu sehr mit Barcelona beschäftigen, sondern mehr mit unserer mentalen Verfassung. Und vor allem mit unserer Defensive, denn da müssen wir uns steigern“, sagte Gonzalez. Panik soll trotz des Negativlaufes gar nicht erst aufkommen. Zumal Alba in der vergangenen Saison zum gleichen Zeitpunkt mit derselben Bilanz in der Königsklasse dastand.

Kapitän Luke Sikma appelliert deshalb, nicht alles in Frage zu stellen. „Wir dürfen jetzt nichts ändern und müssen weiter an unsere Art zu spielen glauben. Auch nach mehreren schwierigen Wochen. Wir wissen, was wir zu tun haben. Und trotz der Niederlagen waren es in den letzten Spielen Schritte in die richtige Richtung“, sagte der 33-Jährige.

Alba bleibt also optimistisch, doch Erfolgserlebnisse sind dringend erwünscht. Denn die vielen Pleiten zehren am Gemüt. „Stück für Stück müssen wir alle zusammen rauskommen aus dem Tief. Dann ist natürlich gleich eine ganz andere Stimmung“, sagte Flügelspieler Louis Olinde.

Vor allem bei den Freiwürfen ist mehr Konzentration gefordert. Denn da schwächelte Alba zuletzt gewaltig. „Das darf uns nicht passieren, weil es uns jetzt drei Spiele gekostet hat, wo wir hätten gewinnen können. Es ist aber eher ein Kopfding“, sagte Olinde.