1. MZ.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Sportmix
  6. >
  7. Tennis: Siegemund und Herren-Doppel in Wimbledon ausgeschieden

EIL

Tennis Siegemund und Herren-Doppel in Wimbledon ausgeschieden

Zwei deutsche Herren-Doppel erreichen in Wimbledon das Viertelfinale. Doch für eine Finalchance reicht es nicht. Auch nicht für Siegemund.

Von dpa Aktualisiert: 10.07.2024, 20:48
Kevin Krawietz (r) und Tim Pütz sind im Wimbledon-Viertelfinale ausgeschieden.
Kevin Krawietz (r) und Tim Pütz sind im Wimbledon-Viertelfinale ausgeschieden. Bradley Collyer/PA Wire/dpa

London - Für Tennisspielerin Laura Siegemund ist Wimbledon auch im Doppel vorbei. Nach ihrem Zweitrunden-Aus im Einzel schied die Schwäbin beim Rasenklassiker im Südwesten Londons an der Seite der tschechischen Einzel-Halbfinalistin Barbora Krejcikova im Viertelfinale aus. Mit 4:6, 7:6 (7:5), 4:6 verlor das Duo gegen Gabriela Dabrowski/Erin Routliffe aus Kanada und Neuseeland.

Siegemund ist im Doppel die Nummer sieben der Welt, bei den French Open gewann sie den Mixed-Titel. Bei den Olympischen Spielen in Paris will Siegemund mit Angelique Kerber ein Doppel bilden.

Auch bei den Herren sind in Wimbledon die beiden verbliebenen deutschen Paarungen im Viertelfinale ausgeschieden. Das deutsche Olympia-Doppel Kevin Krawietz und Tim Pütz verpasste mit dem 4:6, 6:7 (3:7) gegen die an eins gesetzten Marcel Granollers und Horacio Zeballos aus Spanien und Argentinien den erneuten Halbfinaleinzug. 

Im vergangenen Jahr hatten der Coburger Krawietz und der Frankfurter Pütz im Halbfinale des Grand-Slam-Turniers gegen Granollers und Zeballos den Kürzeren gezogen. Nächstes großes Ziel des Davis-Cup-Doppels sind nun die Olympischen Spiele in Paris, die am 26. Juli beginnen. Der Tennis-Wettbewerb geht am 27. Juli los. 

Auch Aus für Überraschungsdoppel

Ausgeschieden ist auch das deutsche Überraschungsdoppel Constantin Frantzen und Hendrik Jebens. Das Duo aus Düsseldorf und Stuttgart musste sich 6:7 (1:7), 6:7 (1:7) gegen die an Position neun gesetzte Paarung Michael Venus und Neal Skupski aus Neuseeland und Großbritannien geschlagen geben. 

Überraschend hatten die beiden mit drei Siegen das Viertelfinale erreicht. In der ersten Runde war dem deutschen Duo der erste Sieg bei einem Grand-Slam-Turnier überhaupt gelungen.