Olympia in Tokio

Historischer Erfolg: Alexander Zverev gewinnt Olympia-Gold für Deutschland

Alexander Zverev kann seinen Triumph kurz nach dem verwandelten Matchball kaum fassen.
Alexander Zverev kann seinen Triumph kurz nach dem verwandelten Matchball kaum fassen. (Foto:Jan Woitas/dpa)

Tokio/dpa - Alexander Zverev hat sich zum ersten deutschen Olympiasieger im Herren-Einzel gekürt. Der Tennisprofi aus Hamburg gewann am Sonntag in Tokio das Finale gegen den Russen Karen Chatschanow 6:3, 6:1 und feierte damit den größten Erfolg seiner Karriere.

Für den Weltranglisten-25. war Zverev an diesem finalen Tag des olympischen Tennis-Turniers zu stark. Zum 2:1 und zum 6:3 nahm Zverev dem Überraschungsfinalisten im ersten Durchgang den Aufschlag ab und entschied nach 43 Minuten Satz eins für sich.

Alexander Zverev dominiert Olympia-Endspiel nach Belieben

Im zweiten gelang ihm erneut ein frühes Break zum 2:0. Auch zum 4:0 nahm der immer besser und befreiter aufspielende Zverev seinem Kontrahenten den Aufschlag ab. Nach 1:19 Stunden verwandelte der 24-Jährige seinen ersten Matchball.

Zverev war bei seiner Olympia-Premiere an Position vier gesetzt und galt damit als Medaillenkandidat für Japan. Dass er aber Gold holen würde, war nicht zu erwarten gewesen. Doch im Halbfinale am Freitag hatte der US-Open-Finalist von 2020 aufgetrumpft und den serbischen Topfavoriten Novak Djokovic in drei Sätzen besiegt.

Für die zuvor letzte deutsche Medaille im Herren-Einzel hatte Tommy Haas vor 21 Jahren in Sydney gesorgt. Bei den Damen war Angelique Kerber 2016 in Rio Olympia-Zweite geworden. Gold holten zuvor Boris Becker/Michael Stich im Doppel in Barcelona 1992 und Steffi Graf 1988 im Einzel.