RB Leipzig vs. 1860 München

RB Leipzig vs. 1860 München: Grippewelle legt fünf Spieler lahm, Chance für Davie Selke

Leipzig - Für RB Leipzig hat die montägliche Schneechaos-Niederlage beim Spitzenspiel in Freiburg noch ein unangenehmes Nachspiel. Gleich fünf Spieler lagen in dieser Woche mit Grippe flach. Für das Heimspiel gegen den TSV 1860 München am Sonntag (13.30 Uhr) werden Marcel Halstenberg und Marcel Sabitzer definitiv ausfallen. Kapitän Dominik Kaiser, Stefan Ilsanker und Torhüter Peter Gulacsi sind zumindest ...

Von Ullrich Kroemer 11.03.2016, 11:39

Für RB Leipzig hat die montägliche Schneechaos-Niederlage beim Spitzenspiel in Freiburg noch ein unangenehmes Nachspiel. Gleich fünf Spieler lagen in dieser Woche mit Grippe flach. Für das Heimspiel gegen den TSV 1860 München am Sonntag (13.30 Uhr) werden Marcel Halstenberg und Marcel Sabitzer definitiv ausfallen. Kapitän Dominik Kaiser, Stefan Ilsanker und Torhüter Peter Gulacsi sind zumindest fraglich.

„Der Verdacht liegt nahe, dass die Grippewelle durch die Wetter-Bedingungen in Freiburg begünstigt wurde”, sagte RBL-Trainer Ralf Rangnick. Der frühere Englischlehrer sprach von einer „open-window-situation”, die das Immunsystem geschwächt habe.

Damit sich nicht noch mehr Spieler anstecken, hat RB Leipzig die Sicherheitsvorkehrungen noch einmal verstärkt. Die Begrüßung mit Handschlag – sonst Usus bei RB – steht aktuell ebenso auf dem Index wie gemeinsame Saunabesuche der Spieler.

Dazu wurden alle Spieler noch einmal eigen angehalten, nicht gemeinsam aus einer Flasche zu trinken, sowie öffentliche Räume, wo sich viele Menschen versammeln, zu meiden. Um das Immunsystem zu stärken, habe alle Spieler unterstützende Mittel mit nach Hause bekommen.

Torhüterfrage völlig offen

Wie intensiv Rangnick gegen die „Löwen” umstellen muss, hängt also davon ab, wie viele Spieler am Sonntag dann tatsächlich fehlen. Eventuell müsse der Cheftrainer auch über die generelle Grundordnung nachdenken.

Für Halstenberg wird mit hoher Wahrscheinlichkeit Anthony Jung auflaufen: für Sabitzer könnte Massimo Bruno in die Startaufstellung rücken. Die Situation im Tor ist kurioserweise völlig offen. „Wenn Peter  Gulacsi wieder zu 100 Prozent fit ist, spielt er”, sagte Rangnick.

Wenn das nicht der Fall ist, müsste Fabio Coltorti nach der ersten kompletten Trainingswoche nach seiner Schulterverletzung direkt wieder zwischen die Pfosten. Auch der Einsatz des dritten Keepers Benjamin Bellot ist möglich, aber nicht sehr wahrscheinlich.

Selke zurück in der Startelf

Dazu darf sich Davie Selke über seinen ersten Startelf-Einsatz seit genau drei Monaten freuen. Der 21-Jährige profitiert vom Ausfall seines Kollegen Yussuf Poulsen, der wegen seiner fünften Gelben Karte gesperrt ist. „Vorne wird Davie spielen”, sagte Rangnick.

Der Cheftrainer fordert von seinem kriselnden Star Präsenz im Strafraum und vor dem Tor: „Es geht darum, dass er Tore macht, für Unruhe sorgt.” Rangnick wähnt Selke auf einem guten Weg. „So plötzlich wie die Form manchmal verloren geht, so plötzlich kommt sie auch wieder zurück”, sagte der 57-Jährige.

Rangnick warnte sein Team zwar vor dem wiedererstarkten Münchnern, ließ aber keinen Zweifel am klaren Ziel für dieses Spiel. „Wir wollen unsere Heimserie auf sechs Siege ausbauen – trotz des ungewöhnlichen Spiels am Montag.” Und: „Wenn nicht wieder aus heiterem Himmel ein Schneegestöber auftaucht, trauen wir uns schon zu, das Spiel zu gewinnen.”

Trotz der zahlreichen Ausfälle. „Um sowas kompensieren zu können, haben wir schließlich einen so ausgeglichen besetzten Kader”, sagte Rangnick. (mz)