1:2 gegen Besiktas Istanbul

RB Leipzig verliert 1:2 gegen Besiktas Istanbul: Niederlage zum Abschluss für RBL

Leipzig - Die Fans von RB Leipzig hatten sich genau das richtige Symbol für das entscheidende, letzte Champions-League-Gruppenspiel gegen Besiktas Istanbul ausgesucht.

Von Ullrich Kroemer
Willi Orban reagiert nach einem Fehlschuss.
Willi Orban reagiert nach einem Fehlschuss. dpa-Zentralbild

Die Fans von RB Leipzig hatten sich genau das richtige Symbol für das entscheidende, letzte Champions-League-Gruppenspiel gegen Besiktas Istanbul ausgesucht.

Vor dem Spiel prangte in Anlehnung an den Gegner aus dem Morgenland eine goldene Wunderlampe auf dem Blockbanner. Genau: Ein Wunder wäre nötig gewesen, damit RB noch den Einzug ins Achtelfinale schafft.

Doch das trat weder im Leipziger Stadion ein, noch im gut 2000 Kilometer entfernten Portoer Estadio do Dragao. Rasenballsport unterlag trotz großen Aufwands mit 1:2 (0:1) gegen Besiktas, während Porto die in dieser Saison nicht Champions League taugliche AS Monaco mit 5:2 (3:0) abfertigte und ungefährdet Rang zwei behauptete.

RB Leipzig: Früher Rückstand nach Elfmeter

„Vollgas”-Fußball „von der ersten Minute an” hatte RB-Trainer Ralph Hasenhüttl versprochen. Doch anders als vom Coach beschworen, bekam RB im zugigen Stadion keinen „Druck auf den Kessel”. Auf den Rängen mühten sich die Fans im mit 42.558 besetzten Rund redlich, bei strittigen Situationen die gellende Pfiffe von Istanbul zu kopieren. Doch so richtig mochte der Funke nicht überspringen.

Das lag freilich auch am Spiel von RB. Die Leipziger verteidigten ähnlich wie beim 0:4 in Hoffenheim extrem hoch, doch das Pressing griff nicht wie gewünscht, wodurch auch die Situationen zum schnellen Umschalten fehlten. Die ohne Leistungsträger wie Babel und Quaresma angereisten Türken spielten ganz im Stile eines Gruppensiegers cool und extrem ballsicher von hinten heraus. So entstanden auch immer wieder gefährliche Situationen.

Vor allem über die linke Abwehrseite hatte Marcel Halstenberg in der ersten Hälfte Probleme mit dem Niederländer Jeremain Lens. Vor dem Führungstreffer der Istanbuler ließ sich Halstenberg gleich zweimal düpieren, Kapitän Willi Orban hatte den Ball schon geklärt, räumte Lens aber doch noch ab. Viktor Kassais Elfmeterpfiff war vertretbar; Stürmer Alvaro Negredo guckte Keeper Gulacsi aus und traf (10.).

RB mühte sich mit großem Aufwand und durch Bruma, Kampl, Keita, Augustin und Werner mit jeder Menge offensiv eingestelltem Klassepersonal. Doch wenn es mal gefährlich wurde, standen die Stürmer stets im Abseits – auch als der Ball nach Schüssen von Werner (21.) und Augustin (64.) im Netz lag. Beides zu Recht abgepfiffene Situationen.

RB Leipzig: Timo Werners Ausgleichstor wird aberkannt

So blieb Orbans Pfostentreffer nach einer Ecke blieb lange die einzige Gelegenheit (15.). Erst in der Schlussphase der ersten 45 Minuten gelang den Hausherren wieder Gefährliches, als Werner (42.) am starken Ersatzkeeper Tolga Zengin ebenso scheiterte wie Bruma (43.).

In den zweiten 45 Minuten startete RB mit mehr Zug zum Tor und durchbrach häufig die Viererkette der Gäste. Doch Tolga Zengin wuchs über sich hinaus, hielt beinahe im Minutentakt gegen die einschussbereiten und zunehmend entnervten Keita (48., 52.), Werner (47., 52.), Kampl (57.), Augustin (63.) und Bruma (77.).

RBL gegen Besiktas: Gelb-Rot für Stefan Ilsanker

Stefan Ilsankers Gelb-Rote Karte (77.) passte irgendwie zu diesem gebrauchten Abend für RB. Ebenso wie der Siegtreffer von Talisca (90.), kurz nachdem Keita nach Solo endlich zum Ausgleich getroffen hatte (87.).

Nun geht es für die Leipziger also in der Europa League (EL) weiter. Neben dem Prestige in der „Königsklasse” geht RB auch jede Menge durch die Lappen. Den Einzug ins CL-Achtelfinale belohnt die Uefa mit sechs Millionen Euro, das Sechzehntel-Finale in der EL ist lediglich 0,5 Millionen Euro wert. (mz)

Statistik: RB Leipzig – Besiktas Istanbul 1:2 (0:1)

RB Leipzig: Gulacsi – Klostermann, Ilsanker, Orban (71. Compper), Halstenberg (66. Bernardo) – Keita, Demme – Kampl (74. Kaiser), Bruma – Augustin, Werner.

Besiktas Istanbul: Tolga Zengin – Necip Uysal (50. Adriano), Mitrovic, Tosic, Caner – Medel – Pektemek (69. Cinar), Talisca, Özyakup, Lens – Negredo (80. Tosun).

Tor(e): 0:1 Negredo (10., Foulelfmeter, Lens), 1:1 Keita (87.), 1:2 Talisca (90.); Torchancen: 13:7; Ecken: 10:5; Schiedsrichter: Kassai (Ungarn); Gelbe Karten: Ilsanker (54.) / Adriano (76.), Lens (79.); Gelb-Rot: Ilsanker (82.); Zuschauer: 42.558 in der Red-Bull-Arena Leipzig. (mz)