Vor Rückrunden-Auftakt

RB Leipzig gegen Schalke 04: So beurteilt Willi Orban das anstehende Spiel gegen S04

Leipzig - Willi Orban von RB Leipzig im Interview über den bevorstehenden Rückrundenstart gegen Schalke 04.

Von Martin Henkel 07.01.2018, 15:44
RB Leipzig konnte den Test gegen Dukla Prag mühelos mit 2:0 für sich entscheiden. Dabei half auch Innenverteidiger Willi Orban in der ersten Hälfte.
RB Leipzig konnte den Test gegen Dukla Prag mühelos mit 2:0 für sich entscheiden. Dabei half auch Innenverteidiger Willi Orban in der ersten Hälfte. imago sportfotodienst

Willi Orban sah nicht aus, als hätte ihn der Test gegen Dukla Prag an seine Grenzen geführt. Kein Schweißtropfen nirgends. Aber wie auch? Dukla ist Zehnter der tschechischen 1. Liga.

Und Orban hat nur eine Halbzeit gespielt, weil Trainer Ralph Hasenhüttl zwei Mannschaften gegen die Tschechen aufs Feld geschickt hat. Orban war in der für Halbzeit eins.

Deshalb: „Man darf den Test und den Gegner nicht überbewerten“, sagte der Kapitän von RB Leipzig nach der Partie. „Wir hatten keine ganz große Pause, deswegen ging es heute auch eher darum, in den Wettkampfrhythmus zu kommen.“

RB Leipzig nach Test gegen Dukla Prag: „War kein ganz so überragendes Spiel“

Leipzig gewann das Spiel durch Tore von Federico Palacios (13.) und Bruma (70.) 2:0. Kein berauschendes Ergebnis. Aber okay. Orban: „Es war kein ganz so überragendes Spiel.“ Aber: „Es ging ja auch um das Gefühl, das wir in die Rückrunde mitnehmen.“

RB hat erstmals seit Langem wieder zu Null gespielt. Obgleich in einem Test und gegen keine ebenbürtige Mannschaft. Trotzdem wichtig?

Willi Orban: „Man kann darüber schmunzeln, aber darum geht’s: Gegen solche Gegner 90 Minuten konzentriert zu sein.“

Standards waren zuletzt ein großes Thema, fast ein Dutzend Tore hat RB nach ruhenden Bällen kassiert.

„Wir haben es auch bei den Standards gut gemacht, das haben wir uns schon unter der Woche erarbeitet. Dukla hat zudem von hinten strukturiert aufgebaut, da konnte wir synchron anlaufen und das testen.“

Willi Orban von Rasenballsport Leipzig: „Wir wollen wieder in die Champions League“

Wie lässt sich Dukla mit dem kommenden Gegner Schalke 04 vergleichen?

Gar nicht. Das wird ein komplett anderes Spiel. Schalke ist in dieser Saison taktisch sehr variabel und schwer auszurechnen. Von daher ist das ein anderes Kaliber. Aber die Pause war kurz für uns, die Power ist also noch da. Und wir sind mental frischer, von daher mache ich mir keine Sorgen, dass wir kein gutes Spiel machen werden. Ich jedenfalls freue mich riesig gerade auf diese Partie?

Wie das, es hätte auch ein leichterer Gegner sein können als der Tabellenzweite?

Weil Schalke eine sehr gute Mannschaft ist, das liegt uns. Außerdem, zu uns zu kommen, macht nicht so vielen Spaß. Schalke weiß also, was auf sie zukommt. Von mir aus können wir die erstmal weghauen.

Was sind die Rückrundenziele, nachdem Meisterschaft und Champions League en passé sind?

Wir haben die große Chance, uns wieder für Europa zu qualifizieren. Wir haben in der Champions League Blut geleckt und wollen da wieder hin. Das haben wir vor. Deswegen sollten wir sofort anfangen zu punkten. Schalke ist ein unmittelbarer Konkurrent. (mz)