Stimmen zum RB-Sieg

RB Leipzig besiegt Hertha BSC und Ralph Hasenhüttl freut sich auf Bayern München

Leipzig - Was Trainer und Spieler nach dem Sieg gegen Berlin zu sagen hatten.

Von Martin Henkel und Ullrich Kroemer 17.12.2016, 17:37
Ralph Hasenhüttl nach dem Sieg gegen Hertha BSC.
Ralph Hasenhüttl nach dem Sieg gegen Hertha BSC. imago sportfotodienst

RB Leipzig ist nach dem 2:0-Erfolg gegen Hertha BSC erneut Tabellenführer. Die Reaktionen nach dem souveränen Erfolg des Spitzenreiters:

Ralph Hasenhüttl (Trainer von RB Leipzig)

„Ich wollte nach dem Spiel in der vergangenen Woche eine Reaktion sehen, und meine Mannschaft hat mich nicht enttäuscht. Wir haben von den ersten Sekunden an gezeigt, was wir wollen. Wir waren von den ersten Minuten an auf dem Platz, haben keine Zweifel daran gelassen, dass uns die Niederlage kein bisschen von unserem Glauben abgebracht hat. Riesenkompliment! Wie wir trainiert haben in dieser Woche, das hat die Mannschaft sofort auf den Platz bekommen – und das gegen den Tabellendritten der Bundesliga. Einziger Wermutstropfen sind die beiden Verletzten Keita und Halstenberg, aber Dominik Kaiser hat es auf der „Sechs” sehr gut gemacht. Bernardo hat ein gutes Comeback gegeben. Er war heute ein Garant dafür, dass wir eigentlich gar nichts zugelassen haben. Das war ein rundum gelungener Nachmittag.”

„Wir sind stolz darauf, dass wir am Mittwoch ein elektrisierendes Spiel gegen München spielen dürfen. Das haben wir uns hart erarbeitet.“

Pal Dardai (Trainer von Hertha BSC)

„Sie haben verdient gewonnen, das muss man akzeptieren. Wir haben das Spiel begonnen, wie wir uns das vorgestellt haben. Durch den Freistoß und eine Konterbewegung durch Julian Schieber haben wir große Möglichkeiten verpasst. Durch den Druck der Leipziger vor allem über die linke Seite haben wir immer mehr nach hinten verteidigt als nach vorn und wir bekommen in Unterzahl in ein unnötiges Tor. Wir haben dann auf die letzten 20 Minuten spekuliert, aber dann bekommen wir das unnötige Standardtor. Leipzig war einen Tick zu schnell für uns. Heute war nichts drin für uns, nicht mal ein Punkt.”

Emil Forsberg (Mittelfeldspieler RB Leipzig):

„Wir haben heute mit viel Selbstvertrauen gespielt. Wir hatten vor allem sehr viel Spielwitz. Wir haben wirklich alles umgesetzt, was wir uns vorgenommen hatten. Es war ein fast perfektes Spiel von uns. Und das gegen den Tabellendritten.“

Peter Gulacsi (Torhüter RB Leipzig):

„Der Sieg ist absolut verdient, wir haben von der ersten Minute an das Spiel dominiert. Wir waren extrem konzentriert heute und wollten genau so spielen. Heute war es ein bisschen schwer für mich, weil ich wirklich gar nichts aufs Tor bekommen habe. Nicht einmal Flanken. Aber das zeigt nur, wie gut wir gespielt haben.

Bernardo (Verteidiger RB Leipzig):

„Ich war zu 100 Prozent fit. Aber auch ein wenig überrascht, dass ich heute von Beginn an gespielt habe. Wir haben es sehr gut gemacht. Jetzt fahren wir nach München und spielen das deutsche Topspiel. Wir haben aber keine Angst vor den Bayern. Das ist wichtig, viele Mannschaften fahren meiner Meinung nach mit zu viel Respekt dorthin. Vielleicht können wir sie überraschen.“

Stefan Ilsanker (Abwehrspieler RB Leipzig): 

„Von den Berlinern kam keineswegs wenig Gegenwehr, sie haben sich auch in jeden Zweikampf reingehauen. Das haben wir auch gemerkt, sie wollten unbedingt, aber sie haben einfach kein Mittel gefunden. Wir haben sie in die eigene Hälfte gedrängt und sehr guten Offensivfußball gespielt. Deswegen sind sie kaum vor unser Tor gekommen. Wir waren richtig geil auf die Partie, auf unser letztes Heimspiel. Mit unseren Fans im Rücken sind wir für jede Mannschaft ganz, ganz schwer zu bezwingen.”

Willi Orban (Abwehrspieler und Torschütze für RB Leipzig

„Emil spielt die Ecke auf den kurzen Pfosten. Dann muss ich den Ball nur mit viel Druck auf den Kasten bringen, dass der Torwart es schwer hat. Das war der Moment, in der ich der Mannschaft richtig helfen konnte. Mit dem 2:0 war das Spiel dann gelaufen.”

„Wir haben heute über 90 Minuten hinweg sehr konsequent die Leistung gezeigt, die wir uns vorgenommen hatten. Das hat schon in der Trainingswoche angefangen. Wir waren sehr, sehr konzentriert, haben den Matchplan des Trainers umgesetzt, absolut verdienter Sieg gegen eine Topmannschaft der Liga.”

Yussuf Poulsen (Stürmer Yussuf Poulsen)

„Das war eine unglaublich gute Leistung von uns heute. Wir haben nix zugelassen, zwei schöne Tore gemacht und das Spiel ungefährdet zu Ende gebracht. Man hat gesehen, dass wir gekämpft haben, alles auf den Platz gebracht. Ein Spiel wie vergangene Woche kann passieren, aber nicht zweimal hintereinander.”

Niklas Stark (Mittelfeldspieler Hertha BSC)

„Es ist schwer, gegen Leipzig zu verteidigen. Das erste Tor ist blöd gefallen, das zweite darf nicht passieren. Wir dürfen uns nicht beschweren, dass wir mit einer Niederlage heimfahren. Aber gegen Leipzig zu verlieren, ist kein Schock für uns, das gehört auch mal dazu.”