Pleite gegen Bayreuth

MBC muss nach Niederlage weiter zittern

Beim vorletzten Heimspiel der Saison mussten die Basketballer von Syntainics MBC eine Niederlage einstecken. (Foto: IMAGO / Eibner)

Weißenfels – Die Basketballer von Syntainics MBC haben ihren ersten von drei Matchbällen im Kampf um den Verbleib in der ersten Bundesliga vergeben. Die Weißenfelser kassierten im vorletzten Heimspiel der Saison gegen Medi Bayreuth eine bittere 70:99 (34:42)-Niederlage und haben durch den Gießener 100:82-Sieg gegen Vechta das rettende Ufer noch nicht erreicht. Um aus eigener Kraft den Klassenerhalt zu schaffen, benötigen die Schützlinge von Silvano Poropat aus den noch verbleibenden Partien am Mittwoch in Vechta oder am Sonntag gegen Oldenburg noch einen Sieg.

Den größten Anteil am verdienten Bayreuther Erfolg hatten David Walker (22), Osvaldas Olisevicius (19) und Matthew Tiby (14). Für die Weißenfelser erzielten Quinton Hooker (14), Sergio Kerusch und Kyndahl Hill (je 11) und die meisten Punkte.

Die Gastgeber konnten dieses Duell nur in der Anfangsphase ausgeglichen gestalten. In erster Linie aufgrund ihrer verheerenden Wurfquote bei den Dreiern (nur drei Treffer bei 24 Versuchen) verloren die Mitteldeutschen nach dem 20:20 (11.) komplett den Anschluss. Bayreuth zog bis zur 18. Minute auf 40:28 davon und sorgte mit einem 13:0-Lauf von 47:38 (23.) auf 60:38 (27.) noch vor dem Ende des dritten Viertels für klare Verhältnisse. (dpa)