„Namen auf Basketball-Landkarte machen“

Wie Managerin Katharina Fikiel den Gisa Lions MBC aus der Nische herausholen will

Mit Katharina Fikiel hat Halles Erstligist eine seiner Ex-Spielerinnen als Managerin geholt. Was die 34-Jährige vorhat, welche Erwartungen sie erfüllen muss.

Von Petra Szag Aktualisiert: 14.06.2022, 13:29
Im März 2014 spielte Katharina Fikiel - damals noch in der Burghalle - mit den Lions gegen Serienmeister Wasserburg.
Im März 2014 spielte Katharina Fikiel - damals noch in der Burghalle - mit den Lions gegen Serienmeister Wasserburg. (Foto: Imago/Schulz)

Halle (Saale)/MZ - Sie ist nun doch wieder eingezogen. In eine der Wohnungen, die der Bundesligist Gisa Lions MBC während der Saison seinen Spielerinnen zur Verfügung stellt. Dabei hat Katharina Fikiel den Basketball doch gerade aus der Hand gelegt. Sozusagen die Seiten gewechselt.

Weiterlesen mit MZ+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf MZ.de.

Sie sind bereits MZ+ oder E-Paper-Abonnent?

Flexabo MZ+

MZ+ für nur 1 € kennenlernen.

Sommerdeal

MZ+3 Monate für einmalig nur 3 €.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie MZ+ >>HIER<< dazubuchen.

Jetzt registrieren und 3 Artikel in 30 Tagen kostenlos lesen>> REGISTRIEREN<<