Personalie

Nächster Neuzugang: HFC holt Verteidiger aus der Regionalliga

Der Hallesche FC hat den nächsten Neuzugang verpflichtet: Der Fußball-Drittligist teilte am Freitag mit, dass Seymour Fünger das Team für die kommenden zwei Jahre verstärkt. Der Innenverteidiger kommt aus der Regionalliga.

Von Christopher Kitsche Aktualisiert: 30.05.2022, 10:31
Verteidiger Seymour Fünger kommt von Fortuna Köln zum HFC.
Verteidiger Seymour Fünger kommt von Fortuna Köln zum HFC. Foto: IMAGO / Fotografie73

Halle (Saale)/MZ – Lange tat sich wenig beim Halleschen FC in Sachen Neuverpflichtungen, nun geht es plötzlich Schlag auf Schlag: Nach der Leihe von Torwart Felix Gebhardt vom Schweizer Topklub FC Basel am Donnerstag, vermeldete der Klub am Freitag direkt den nächsten Zugang: Innenverteidiger Seymour Fünger kommt von Regionalligist Fortuna Köln nach Halle, unterschrieb dort einen Zweijahresvertrag.

Der 20-Jährige absolvierte in der abgelaufenen Saison 19 Spiele für die Kölner in der Regionalliga West, in 17 davon stand er in der Startelf. Vor seinem Wechsel zu der Fortuna 2021 durchlief Fünger sieben Jahre das Nachwuchsleistungszentrum von Bayer Leverkusen.

Die Zeit beim Bundesligisten wird von HFC-Sportdirektor Ralf Minge auch als Hauptgrund für die Verpflichtung genannt: „Wir sind von Seymour Fünger absolut überzeugt, weil er bei Bayer Leverkusen top ausgebildet wurde und sowohl körperlich als auch fußballerisch alles Voraussetzungen für den nächsten Schritt in Liga drei mitbringt“, sagte der in einer Mitteilung des HFC.

HFC: Seymour Fünger vergrößert Konkurrenzkampf in der Abwehr

Dass der Werdegang bei einem Topklub aber erst einmal nichts zu heißen hat, zeigte sich am Beispiel Fynn Otto. Der 20-jährige Innenverteidiger kam vergangenen Sommer als Leihspieler von Eintracht Frankfurt, konnte sich beim HFC aber nicht annähernd durchsetzen.

Und auch für Fünger wird es nicht einfach, auf Spielzeit zu kommen: Mit Niklas Landgraf, Jonas Nietfeld, Sören Reddemann, Louis Samson und Jannes Vollert ist der HFC in der Innenverteidiger breit aufgestellt.

Trainer André Meyer soll aber trotzdem noch auf eine Verstärkung für die Abwehr gedrängt haben. „Ich freue mich auf diese Herausforderung, ein tolles Stadion und eine intakte Mannschaft mit Ambitionen“, sagte Fünger.