Kaum Zeit für Urlaub

Trainingsstart: Hallescher FC legt schon am 18. Juni wieder los

Von Fabian Wölfling
Sören Reddemann auf dem HFC-Trainingsplatz.
Sören Reddemann auf dem HFC-Trainingsplatz. (Foto: Holger John)

Halle (Saale) - Am Mittwoch geht es für Florian Schnorrenberg in den Süden. „Mit meinen drei Damen“, wie der Trainer des Halleschen FC sagte. Mit Ehefrau und den beiden Töchtern sind vier Tage Urlaub am Chiemsee nahe der bayerischen Alpen als kurzes Luftholen geplant.

Lesen Sie hier: HFC gibt sechs Abgänge bekannt

„Die Saison hat Körner gekostet, nicht nur wegen der 38 Spieltage, auch das Thema Corona hat uns alle beschäftigt“, erzählte Schnorrenberg nach dem frustrierenden Schlusspunkt am Samstag in Halberstadt. 2:3 verlor der HFC nach großem Kampf das DFB-Qualifikationsspiel gegen den 1. FC Magdeburg.

3. Liga startet am 23. Juli: Kaum Zeit für Urlaub

Auch für die Spieler steht jetzt die Urlaubszeit an. Die ist in diesem Jahr aber äußerst knapp bemessen. Bereits am 23. Juli wird die Spielzeit 2021/22 in der dritten Fußballliga beginnen. Am 18. und 19. Juni, keine drei Wochen nach dem Derbyabschluss, soll beim HFC deshalb die Vorbereitung starten, mit einer Leistungsdiagnostik.

„Das ist unsere Wunschlösung, die Termine mit den Instituten sind aber noch nicht bestätigt“, sagte Schnorrenberg. Die Profikörper sollen dabei genau auf ihre Leistungsfähigkeit geprüft werden. „Wir wollen an den zwei Tagen alles durchboxen, Lactattest, EKG.“

Überblick: Die aktuellen Gerüchte rund um den Halleschen FC

Für Montag, den 21. Juni, ist das erste Training vorgesehen. Auch ein Trainingslager wird es geben, wann und wo ist aber noch nicht entschieden. Seit 2017 war der HFC jeden Sommer in der Sportschule im thüringischen Bad Blankenburg. (mz)