RB Leipzig vs. FC Ingolstadt 04

RB Leipzig vs. FC Ingolstadt 04: Rangnicks B-Elf schlägt Bundesligist mit 2:0

Leipzig - RB Leipzig hat auch das achte Testspiel 2015/16 gewonnen. Eine Leistungssteigerung in der zweiten Hälfte führte zum 2:0 (0:0) gegen die „Schanzer” aus Ingolstadt. Als RB in den zweiten 45 Minuten mehr Zug zum Tor entwickelte, hatten die Gäste keine Antwort mehr parat. Ein verdienter Sieg für ...

Von Ullrich Kroemer 29.07.2015, 18:20
Rani Khedira durfte gegen Ingolstadt von Anfang an ran.
Rani Khedira durfte gegen Ingolstadt von Anfang an ran. dpa-Zentralbild

RB Leipzig hat auch das achte Testspiel 2015/16 gewonnen. Eine Leistungssteigerung in der zweiten Hälfte führte zum 2:0 (0:0) gegen die „Schanzer” aus Ingolstadt. Als RB in den zweiten 45 Minuten mehr Zug zum Tor entwickelte, hatten die Gäste keine Antwort mehr parat. Ein verdienter Sieg für RBL.

Ausgangssituation und Personalien

Ralf Rangnick nutzte das achte Testspiel der Saison, um jenen Spielern Spielpraxis zu geben, die im ersten Punktspiel nicht oder wenig zum Einsatz gekommen waren. Wie gewohnt setzte der 57-Jährige sein Vorhaben konsequent durch und beorderte in Yussuf Poulsen nur einen Akteur in die Startelf, der auch am Samstag beim Saisonauftakt gegen  den FSV Frankfurt in der Anfangsformation gestanden hatte. In der vergangenen Saison hatte RBL gegen den Bundesligaaufsteiger gleich zwei Mal verloren (0:1 und 1:2). Für die Ingolstädter liefen drei Neuzugänge von Beginn an auf: Torhüter Örjan Nyland, Verteidiger Romain Brégerie und der von Bundesligaabsteiger Paderborn gekommene Stürmer Elias Kachunga.

Fans

Testspielatmosphäre pur in der Leipziger Arena; von den spärlich besetzten kam in Hälfte eins wenig Unterstützung. Nach einer halben Stunde intonierten die RB-Anhänger in Richtung der Gäste: „1. Liga, keiner weiß warum”. Die anregenderen zweiten 45 Minuten goutierten die 7119 Fans auch mit mehr Stimmung. Kurz vor Ende sang der RBL-Anhang denn auch: „Und ihr wollt 1. Liga sein?” FCI-Fans waren indes nicht auszumachen.

Spielverlauf und Analyse

Ingolstadt begann gegen die B-Elf der Gastgeber etwas druckvoller, hätte durch einen Kopfball von Brégerie (2.) bereits früh in Führung gehen können. Nach 20 Minuten kamen die Hausherren besser ins Spiel und hatten nach etwa einer halben Stunde drei hochkarätige Chancen in Serie. Zunächst legte Yussuf Poulsen nach schöner Vorlage von Spielmacher Massimo Bruno den Ball gekonnt um FCI-Keeper Nyland herum, brachte das Spielgerät jedoch nicht mehr auf den Kasten (29.). Danach hatte Neuzugang Nils Quaschner eine Doppelchance, als er erst über Links (32.) nach Vorarbeit von Zsolt Kalmár und Poulsen, danach über Rechts am Gästetorhüter scheiterte (34.). Bei allen drei Gelegenheiten wäre die Führung möglich gewesen.

In Hälfte zwei agierte die „Roten Bullen” mit mehr Kombinationsfreude und Zug zum Tor. Erst vergab Khedira nach schöner Vorarbeit von Linksverteidiger Dmitrii Skopintcev (55.), kurz darauf strich Massimo Brunos Distanzschuss knapp am Tor vorbei. Dem für RB noch torlose Diego Demme war es dann vorbehalten, die Führung zu erzielen. Zsolt Kalmár hatte ihm den Ball nach gelungener Kombination perfekt durchgesteckt (62.). Ingolstadt antwortete mit einer kurzen Druckphase und einer Doppelchance von Pledl und Lex, die jedoch beide an Keeper Benjamin Bellot scheiterten (72.). Für RBL ergab sich mehr Platz zum Kontern, den die eingewechselten Marcel Sabitzer (Vorarbeit) und Emil Forsberg nach toller Kombination über Links zum 2:0 nutzten (78.).

Ausblick

Am kommenden Montag (20.15 Uhr) bestreitet RB Leipzig das erste Heimspiel der Saison. Gegner ist die SpVgg Greuther Fürth. Die „Kleeblätter” gewannen ihre Auftaktpartie gegen den Karlsruher SC genau wie RBL Leipzig beim FSV Frankfurt mit 1:0. RB wird dann wieder mit komplett veränderter Mannschaft auftreten.

Statistik

RB Leipzig: Gulácsi (Bellot, 46.) – Teigl (Hierländer, 69.), Klostermann, Sebastian (C, Orban, 82.), Skopintcev (Jung, 82.)– Demme (Ilsanker, 82.), Khedira (Kaiser, 82.), - Bruno, Kalmár (72. Forsberg) – Quaschner (72. Sabitzer), Poulsen (Selke, 46.).

FC Ingolstadt: Nyland (Özcan, 64.)– Bauer, Matip (C), Brégerie, Engel (64. Suttner) – Morales, Cohen (64. Lex) – Hartmann (Leckie, 64.), Groß, Kachunga (Pledl, 64.) – Pekhart (Hinterseer, 64.)

Tore: 1:0 Demme (62., Vorlage Kalmár), 2:0 Forsberg (78., Vorlage Sabitzer)

Zuschauer: 7.119

Gelbe Karte(n): Quaschner (43.), Khedira (59.)

Schiedsrichter: Lasse Koslowski