Heirats- und Transfermarkt

Heirats- und Transfermarkt: Hochzeiten und Trennungen bei RB Leipzig

Leipzig - Ob Ralf Rangnick Wert darauf legt, dass seine Spieler in festen Händen sind, ist nicht bekannt. Doch da der 57-Jährige selbst bereits seit 25 Jahren glücklich mit Ehefrau Gabi verheiratet ist, wird er sich auch für seine Spieler freuen, wenn die sich trauen. Trainer-Guru Otto Rehhagel jedenfalls hätte seine Freude an den Spielern von RB Leipzig. „Ich schätze es, wenn Fußballer verheiratet sind, denn die eigene Frau ist das beste Trainingslager”, soll der Erfolgscoach einst vieldeutig gesagt ...

Von Ullrich Kroemer

Ob Ralf Rangnick Wert darauf legt, dass seine Spieler in festen Händen sind, ist nicht bekannt. Doch da der 57-Jährige selbst bereits seit 25 Jahren glücklich mit Ehefrau Gabi verheiratet ist, wird er sich auch für seine Spieler freuen, wenn die sich trauen. Trainer-Guru Otto Rehhagel jedenfalls hätte seine Freude an den Spielern von RB Leipzig. „Ich schätze es, wenn Fußballer verheiratet sind, denn die eigene Frau ist das beste Trainingslager”, soll der Erfolgscoach einst vieldeutig gesagt haben.

"Bullen"-Kickers überwiegend in festen Händen

Bei RB werden demnächst gleich zwei Spieler ihren langjährigen Freundinnen das Ja-Wort geben. Emil Forsberg (24) heiratet im Sommer seine große Liebe Shanga Hussain (23); RB Leipzig setzt derweil alles daran, dass Forsberg auch dem Klub die Treue hält.

Und auch Forsbergs Teamkollege Georg Teigl (23) machte seiner Freundin Karin Kaswurm (30) zu Weihnachten in New York erfolgreich den Antrag. Die älteren RB-Spieler wie Fabio Coltorti (35) und Marvin Compper (30) sind ebenfalls bereits verheiratet. Die meisten anderen „Bullen”-Kicker in festen Händen. Ohne feste Partnerin sind derzeit etwa Yussuf Poulsen, Atinc Nukan oder Youngster John-Patrick Strauß.

Tim Sebastian wird sich wohl trennen

Bei Tim Sebastian stehen die Zeichen derweil auf Trennung. Nicht etwa von seiner langjährigen Partnerin Tini, sondern von RB Leipzig. Der Abwehrroutinier will den Verein verlassen, möglicherweise zur New Yorker Red-Bull-Filiale in der Major League Soccer (MLS) wechseln. Doch die Gespräche verlaufen zäh; der Deal in die USA gestaltet sich schwierig. Tendenz derzeit: Familienvater Sebastian geht nicht nach New York. Unzufrieden ist auch Stefan Hierländer, der bei RBL seit Monaten nur noch im Regionalliga-Team aufläuft und dem Rangnick bereits im Sommer den Abschied nahe gelegt hatte.

Doch noch hat kein Interessent für „Hierle” bei RB angefragt. Derzeit sieht es wohl so aus, als müsse der Österreicher noch bis zum Sommer in Leipzig bleiben.

RB Leipzig im Test gegen FC Eilenburg

Wenn an diesem Donnerstag die Leistungstests und am Freitag die erste Trainingseinheit dieser Woche anstehen, werden jedenfalls beide Kicker mit dabei sein. Abseits des Platzes sind die „Roten Bullen” zur Wochenmitte wieder komplett aufgestellt. Der Präsident und neue Interimsgeschäftsführer Oliver Mintzlaff hat seinen Job in Leipzig bereits am Montag angetreten. Trainer und Sportdirektor Ralf Rangnick ist ab Mittwoch wieder im Dienst. Schon am Sonntag steigt dann der erste Test gegen Landesligist FC Eilenburg (15.30 Uhr/Trainingsgelände am Cottaweg). (mz)