Verrückte 3. Liga

Auch Viktoria Berlin patzt: 1. FC Magdeburg bleibt trotz Niederlage Tabellenführer

19.09.2021, 14:59 • Aktualisiert: 19.09.2021, 16:13
Der SC Freiburg II jubelt beim überraschenden Sieg gegen Viktoria Berlin.
Der SC Freiburg II jubelt beim überraschenden Sieg gegen Viktoria Berlin. (Foto: imago images/Beautiful Sports)

Berlin/SID/dpa - Die Spitzenteams 1. FC Magdeburg und Viktoria Berlin haben in der 3. Fußball-Liga am Wochenende gepatzt: Der FCM kassierte am Samstag ausgerechnet gegen den zuvor noch sieglosen Zweitliga-Absteiger Würzburger Kickers mit 1:2 (0:1) seine erste Heimniederlage der Saison.

Der Hauptstadtklub konnte allerdings am Sonntag kein Kapital schlagen und verpasste durch ein 0:2 (0:1) beim Mitaufsteiger SC Freiburg II den Sprung an die Spitze. Nishan Burkart (3., Foulelfmeter) brachte die Breisgauer früh auf die Siegerstraße, Vincent Vermeij (61.) erhöhte auf 2:0.

Würzburgs Mitabsteiger VfL Osnabrück festigte im Derby gegen den SV Meppen durch einen 1:0 (1:0)-Erfolg seinen dritten Tabellenplatz. „Wir hatten eine Menge Glück. Das muss man klar sagen. Wir konnten fußballerisch nicht das umsetzen, was wir uns vorgenommen hatten und waren sehr fehlerhaft“, sagte VfL-Trainer Daniel Scherning bei MagentaSport.

3. Liga: Keine Mannschaft ist mehr sieglos

Waldhof Mannheim und der 1. FC Saarbrücken hielten den Anschluss zum Spitzentrio. Mannheim gewann gegen den Halleschen FC 2:1 (2:1), während Saarbrücken gegen Türkgücü München einen 3:1 (2:1)-Erfolg feierte. Beide Teams zogen vorläufig am bisherigen Tabellenvierten Borussia Dortmund II vorbei.

Eintracht Braunschweig und 1860 München hingegen verloren vorerst den direkten Kontakt zur Aufstiegszone. Zweitliga-Absteiger Braunschweig unterlag im Traditionsduell beim MSV Duisburg 2:3 (0:2), und 1860 kassierte gegen das bisherige Kellerkind FSV Zwickau mit 0:2 (0:1) die erste Heimniederlage.

Im unteren Tabellendrittel verringerte der 1. FC Kaiserslautern den Abstand zu den Mittelfeldplätzen. Durch Treffer von Philipp Hercher (33.) und Muhammed Kiprit (75.) feierte das Team von Trainer Marco Antwerpen mit dem 2:0 (1:0) beim SC Verl seinen zweiten Saisonsieg. Mit neun Zählern sind die Lauterer als weiterhin 16. nur noch drei Punkte von Rang neun entfernt.

Durch die Erfolge von Würzburg und Zwickau ist nunmehr keine Mannschaft mehr sieglos. Denn bereits am Freitagabend gelang auch Aufsteiger und Schlusslicht TSV Havelse im neunten Anlauf durch ein 1:0 gegen Viktoria Köln der erste Saisonerfolg.