Handball

Potsdam feiert mit den Füchsen erfolgreich Saisoneröffnung

Von dpa Aktualisiert: 18.08.2022, 14:03
Ein Handball liegt auf einem Tor.
Ein Handball liegt auf einem Tor. Frank Molter/dpa/Symbolbild

Potsdam - Bob Hanning konnte zufrieden sein. Der Geschäftsführer des Handball-Bundesligisten Füchse Berlin, der gleichzeitig Trainer des Zweitliga-Aufsteigers 1. VfL Potsdam ist, sah am Mittwochabend ein ansprechendes Spiel seiner beiden Mannschaften, das die Brandenburger letztlich mit 32:42(15:21) verloren.

„Für Potsdam sind solche Spiele wichtig, um dazu zu lernen. Aber die Vorbereitung hat bereits gezeigt, dass unsere junge Mannschaft voll fokussiert ist“, sagte Hanning vor dem traditionellen Aufeinandertreffen der beiden Kooperationspartner zur Saisoneröffnung des VfL. 

Vor 800 Zuschauern in der Arena in Potsdam gestalteten sich die ersten zehn Minuten der Partie ausgeglichen. Mit voranschreitender Spielzeit wurde bei den Hausherren allerdings das Fehlen der verletzten Schlüsselspieler Karl Roosna und Rolando Urios deutlich und zu viele Fehler produziert. Max Rinderle auf der anderen Seite, der als Trainer den erkrankten Jaron Siewert vertrat, konnte munter durchwechseln. Die Berliner, die nur auf Nationalspieler Paul Drux verzichten mussten, brachten den Sieg ohne Bedrängnis über die Zeit.

Allerdings zeigten auch die Potsdamer gute Ansätze, auf denen sie bis zum ersten Pflichtspiel am 28. August (16.00 Uhr) in der ersten Runde des DHB-Pokals gegen Zweitligist TuSEM Essen aufbauen können. Die Berliner starten ihrerseits mit der Begegnung gegen Frisch Auf Göppingen am 4. September (16.05 Uhr/Sky) in die neue Spielzeit.