Pegida-Chef

Pegida-Chef: Lutz Bachmann zieht nach Teneriffa

Dresden - Der Mitgründer des fremdenfeindlichen Dresdner Pegida-Bündnisses, Lutz Bachmann, will seinen Lebensmittelpunkt offenkundig nach Teneriffa verlegen.

Der Pegia-Gründer Lutz Bachmann hat seinen Wohnort von Sachsen nach Teneriffa verlegt.
Der Pegia-Gründer Lutz Bachmann hat seinen Wohnort von Sachsen nach Teneriffa verlegt. dpa-Zentralbild

Der Mitgründer des fremdenfeindlichen Dresdner Pegida-Bündnisses, Lutz Bachmann, will seinen Lebensmittelpunkt offenkundig nach Teneriffa verlegen. Er bestätigte am Dienstag indirekt entsprechende Angaben der inzwischen mit ihm verfeindeten früheren Pegida-Frontfrau Tatjana Festerling.

Keine Heimat mehr in Sachsen

Sie hatte bei Facebook geschrieben, Bachmann sei dabei, auf die spanische Kanareninsel zu ziehen und nur noch alle zwei Wochen zu den Kundgebungen nach Dresden zu kommen.

„Wen interessiert es, wo man arbeitet und seinen Lebensunterhalt verdient, solange man mit Rückgrat hinter der Sache steht?“, schrieb Bachmann daraufhin ebenfalls bei Facebook. „Monatelang war es bekannt und trotzdem uninteressant!“ Der Pegida-Mitgründer war in den vergangenen Wochen immer seltener bei den Kundgebungen in Dresden zu sehen. Ein Grund für sein Fernbleiben wurde den 2200 bis 2600 Teilnehmern auch am vergangenen Montag nicht genannt. (dpa)