Die Behörden schwiegen

Die Behörden schwiegen: Kleines Mädchen angeblich in Asylbewerberheim vergewaltigt

Herford - Wie das Westfalen-Blatt berichtet, sollen die Polizei und die zuständige Bezirksegierung Detmold einen Missbrauchsfall in einem Asylbewerberheim in Herford verheimlicht haben. Die Zeitung berichtet, dass sie "inoffiziell aus Ermittlerkreisen von dem mutmaßlichen Verbrechen, das am 6. Juni geschehen sein soll" erfahren ...

19.06.2017, 11:02

Wie das Westfalen-Blatt berichtet, sollen die Polizei und die zuständige Bezirksegierung Detmold einen Missbrauchsfall in einem Asylbewerberheim in Herford verheimlicht haben. Die Zeitung berichtet, dass sie "inoffiziell aus Ermittlerkreisen von dem mutmaßlichen Verbrechen, das am 6. Juni geschehen sein soll" erfahren habe.

In der früheren Harewood-Kaserne in Herford, die jetzt als Unterbringungseinrichtung des Landes Nordrhein-Westfalen für Flüchtlinge dient, habe ein Mann aus Ghana ein kleines Mädchen vergewaltigt. Doch die Tat sei von den Behörden vor der Öffentlichkeit geheim gehalten worden. (mz)