1. MZ.de
  2. >
  3. Mitteldeutschland
  4. >
  5. Wirtschaft
  6. >
  7. Mit Video: KI bei Hermes in Haldensleben ändert Arbeit radikal

Handelskonzern Otto Mit Video: Roboter am Fließband - Arbeit im größten Versandzentrum Sachsen-Anhalts ändert sich durch KI radikal

Automatisierte Systeme sortieren und verpacken Pakete. Durch den Einsatz Künstlicher Intelligenz werden Roboter vielseitiger einsetzbar. Was die neue Technik für die Beschäftigten bedeutet.

Von Steffen Höhne Aktualisiert: 21.03.2024, 08:32
Der Roboter-Hund Spot macht im Hermes-Versandzentrum Kontrollgänge in den sogenannten Technik-Tunneln.
Der Roboter-Hund Spot macht im Hermes-Versandzentrum Kontrollgänge in den sogenannten Technik-Tunneln. Foto: Steffen Höhne

Jetzt digital weiterlesen

Unser digitales Angebot bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf MZ.de sowie zur digitalen Zeitung.

Sie sind bereits Abonnent?

4 Wochen für 0,00 €

Jetzt registrieren und 4 Wochen digital lesen.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie die digitale Zeitung >>HIER<< bestellen.

Haldensleben/MZ. - In einer Versandhalle begrüßt einen zuerst ein autonomer Roboter-Hund des US-Roboter-Herstellers Boston Dynamics. Spot, so sein Name, bewegt sich leichtfüßig. Er kann sogar tanzen. Das vierbeinige Technikwunder besitzt neben Kameras unter anderem Gas-Detektoren und kann Wärmebilder erstellen. Seit ein paar Wochen ist er im Hermes Fulfilment Versandzentrum in Haldensleben (Börde) unterwegs – Sachsen-Anhalts größtem Versandzentrum.