IntelBaustart von zwei Chipfabriken in Magdeburg verschiebt sich auf 2024

Konzern-Chef Pat Gelsinger bekennt sich zu dem Großprojekt in der Landeshauptstadt. Dennoch verzögert sich die Großinvestition. Hohe Energiekosten belasten das Projekt.

Von Steffen Höhne Aktualisiert: 18.01.2023, 18:13
Der Bau der Chip-Fabriken von Intel in Magdeburg startet frühestens 2024. Das Bild zeigt, wie ein Werk aussehen soll.
Der Bau der Chip-Fabriken von Intel in Magdeburg startet frühestens 2024. Das Bild zeigt, wie ein Werk aussehen soll. Foto: Intel

Magdeburg/MZ - Der Bau der zwei großen Chip-Fabriken von Intel in Magdeburg verschiebt sich. „Bislang haben wir das Jahr 2023 für Genehmigungen eingeplant und vielleicht etwa 2024 für den Start der Bauarbeiten“, sagte das für den Bau neuer Fabriken zuständige Vorstandsmitglied Keyvan Esfarjani am Rande des Weltwirtschaftsforums in Davos (Schweiz) der Wochenzeitung „Die Zeit“. Ursprünglich war der Baustart für 2023 anvisiert.

Weiterlesen mit MZ+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf MZ.de.

Sie sind bereits MZ+ oder E-Paper-Abonnent?

Flexabo MZ+

MZ+ für nur 1 € kennenlernen.

Sparabo MZ+

MZ+6 Monate für nur 5,99 €.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie MZ+ >>HIER<< dazubuchen.

Jetzt MZ+ kennenlernen und 7 Tage >>testen<<.