1. MZ.de
  2. >
  3. Mitteldeutschland
  4. >
  5. Wirtschaft
  6. >
  7. CO2-Reduktion in Sachsen-Anhalt: Regionale Unterschiede in Landkreisen

Klimaschutz Wie sauber ist Sachsen-Anhalt? CO2-Reduktion in den Landkreisen höchst unterschiedlich

Eine Bertelsmann-Studie zeigt, wie sich die CO2-Emissionen in der Wirtschaft seit dem Jahr 2000 in Sachsen-Anhalt entwickelt haben. Warum der Rückgang in Halle und Magdeburg besonders hoch ist.

Von Steffen Höhne Aktualisiert: 14.03.2024, 18:47
Blick auf den Chemiepark Leuna: An dem Industriestandort sind die CO2-Emissionen besonders hoch.
Blick auf den Chemiepark Leuna: An dem Industriestandort sind die CO2-Emissionen besonders hoch. Foto: Jan Woitas/dpa-Zentralbild/dpa

Jetzt digital weiterlesen

Unser digitales Angebot bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf MZ.de sowie zur digitalen Zeitung.

Sie sind bereits Abonnent?

4 Wochen für 0,00 €

Jetzt registrieren und 4 Wochen digital lesen.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie die digitale Zeitung >>HIER<< bestellen.

Halle (Saale)/MZ. - In Sachsen-Anhalt sind seit dem Jahr 2000 in vielen Landkreisen die CO2-Emissionen, die durch Unternehmen erzeugt werden, gesunken. Laut einer Bertelsmann-Studie gingen deutschlandweit bisher Reduktionen „der regionalen Emissionen aber tendenziell mit einem Beschäftigungs- und Wachstumsverlust einher.“ Laut Studienleiter Daniel Posch gibt es jedoch Branchen, in denen sich das Wachstum von den Emissionen bereits entkoppelt hat. Die MZ hat wichtige Daten und Einschätzungen für Sachsen-Anhalt zusammengestellt.