Streit über Vergnügungssteuer

Stadt Hecklingen schließt Vergleich mit Studenten

20.000 Studenten hatten 2018 auf dem Flugplatz Cochstedt gefeiert. Kommune akzeptierte nun eine Summe deutlich unter der Forderung.

14.10.2021, 10:00
Hecklingen hat sich mit den Veranstaltern der Medimeisterschaft einen Vergleich geschlossen.
Hecklingen hat sich mit den Veranstaltern der Medimeisterschaft einen Vergleich geschlossen. Foto: Frank Gehrmann

Cochstedt/MZ/dan - Die Stadt Hecklingen hat nach einem langen Rechtsstreit 35.000 Euro Vergnügungssteuern von den Ausrichtern der Medimeisterschaften 2018 erhalten. Das bestätigte Bürgermeister Uwe Epperlein am Rande der jüngsten Ortschaftsratssitzung in Cochstedt.

20.000 Studenten hatten damals auf dem Gelände des Flugplatzes Cochstedt drei Tage lang ausgelassen gefeiert. Laut Vergnügungssteuersatzung der Stadt hatte die Stadt den Veranstaltern anschließend einen Bescheid über 90.000 Euro Steuern geschickt.

Die Veranstalter des Mega-Festivals wollten zunächst nur 10.000 Euro zahlen, sodass sich ein Rechtsstreit um die genutzte Fläche entwickelt. Ein späterer Vorschlag hatte eine Vergnügungssteuer von 20.000 Euro vorgesehen. Den lehnte der Stadtrat aber ab. Mit dem neuen Vergleichsvorschlag zeigte sich der Stadtrat bereits im Juni einverstanden, auch wenn die Stadt damit auf viel Geld verzichtet.