Gartensparte in Nienburg

Gartensparte in Nienburg: Verbrannte Leiche lag neben Komposthaufen

Nienburg - Ein Laubenpieper der Nienburger Gartensparte „Radieschen“ hat am Mittwochnachmittag in seiner Vereinsanlage eine grausige Entdeckung gemacht. In einer benachbarten Parzelle fand er direkt neben einem noch qualmenden Komposthaufen eine stark verbrannte Leiche. Er alarmierte umgehend die Polizei, die ebenso wie die Nienburger Feuerwehr ...

Von Torsten Adam 28.04.2017, 06:49

Ein Laubenpieper der Nienburger Gartensparte „Radieschen“ hat am Mittwochnachmittag in seiner Vereinsanlage eine grausige Entdeckung gemacht. In einer benachbarten Parzelle fand er direkt neben einem noch qualmenden Komposthaufen eine stark verbrannte Leiche. Er alarmierte umgehend die Polizei, die ebenso wie die Nienburger Feuerwehr ausrückte.

Kriminaltechniker nahmen ihre Arbeit auf. Nach Angaben eines Sprechers des Bernburger Polizeireviers ist die Identität des Toten bislang ungeklärt. Sicher sei nur, dass es sich um einen Mann handelt. Ebenfalls noch offen sei die Todesursache. Die Polizei ermittelt in alle Richtungen, will weder ein Verbrechen noch einen Unfall oder Suizid ausschließen. Nach Recherchen der MZ soll es sich bei dem Toten um den 88-jährigen Gartenbesitzer handeln. (mz)