Über 700 neue Corona-Fälle

Zwei Landkreise weiter im dunkelroten Bereich

Nach dem Ende der Ostertage steigt die Zahl der Corona-Fälle in Sachsen-Anhalt wieder deutlich an. Am Donnerstag meldete das Gesundheitsministerium 710 neue Fälle. Die Zahl der akut Infizierten stieg auf 6020. 123 Menschen müssen derzeit intensivmedizinisch behandelt werden, davon müssen 63 beatmet werden. Zudem meldete das Ministerium 17 weitere Todesfälle

Corona-Schwerpunkt bleibt der Burgenlandkreis mit einer Inzidenz von fast 250. Über 200 liegt die Inzidenz auch im Landkreis Stendal. Alle anderen Landkreise liegen derzeit darunter, könnten also theoretisch Modellprojekte starten. Die landesweite Inzidenz liegt derzeit bei 147,76.

Neben dem Burgenlandkreis meldete allerdings auch der Salzlandkreis eine dreistellige Zahl von Neuinfektionen. Aus dem Saalekreis wurden am Donnerstag gar keine Fälle an das Ministerium übertragen, weswegen die Gesamtzahl der Corona-Fälle im Land noch höher liegen könnte.

Die Zahl der Impfungen liegt weiter auf vergleichsweise hohem Niveau. Am Mittwoch wurden in Sachsen 10.227 Spritzen gesetzt. Inzwischen wurden 306.836 Menschen mindestens einmal geimpft. (mz/slo)