Corona-Pandemie

Schwäche, Atemnot, Depression: Wird Long-Covid zur Volkskrankheit?

Genesen, aber nicht gesund: Gesundheitsexperten in Sachsen-Anhalt fürchten erhebliche Langzeitfolgen für Gesundheit und Volkswirtschaft infolge der Corona-Pandemie.

Von Jan Schumann Aktualisiert: 19.04.2022, 11:48
Studien zeigen: Ein Teil der Corona-Patienten kämpft auch Monate nach der Erkrankung noch mit Langzeitfolgen.
Studien zeigen: Ein Teil der Corona-Patienten kämpft auch Monate nach der Erkrankung noch mit Langzeitfolgen. Foto: dpa

Magdeburg/MZ - Gesundheitsexperten in Sachsen-Anhalt fürchten, dass Corona zur permanenten Belastung für Medizin und Wirtschaft werden könnten - und zwar weit über die akuten Ansteckungswellen hinaus. „Wir dürfen die Langzeitfolgen einer Covid-19-Erkrankung nicht unterschätzen, für das Gesundheitssystem wird es sicherlich eine Herausforderung werden“, sagte Gesundheitsministerin Petra Grimm-Benne (SPD) der MZ.

Weiterlesen mit MZ+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf MZ.de.

Sie sind bereits MZ+ oder E-Paper-Abonnent?

Flexabo MZ+

MZ+ für nur 1 € kennenlernen.

Sparabo MZ+

MZ+6 Monate für nur 5,99 €.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie MZ+ >>HIER<< dazubuchen.

Jetzt MZ+ kennenlernen und 3 Tage >>testen<<.