Haseloff-Brief an Landtagspräsident

Sachsen-Anhalts Abgeordnete stellen rund 1.000 Anfragen im Jahr an die Landesregierung

Wie sehr dürfen Sachsen-Anhalts Landtagsabgeordnete die Regierung löchern? Pro Jahr schreiben die Parlamentarier rund 1.000 Fragenkataloge – Landtagspräsident Schellenberger zeigt sich nun offen für Debatten.

Von Jan Schumann Aktualisiert: 27.09.2022, 18:01
Noch Fragen? Landtagspräsident Gunnar Schellenberger (CDU)
Noch Fragen? Landtagspräsident Gunnar Schellenberger (CDU) (Foto: Klaus-Dietmar Gabbert/dpa)

Magdeburg/MZ - Sachsen-Anhalts Landtagspräsident Gunnar Schellenberger zeigt sich gesprächsbereit für einen Vorschlag von Ministerpräsident Reiner Haseloff (beide CDU), neue Regeln für Abgeordnetenanfragen an die Regierung zu finden. Haseloff hatte per Brief an den Parlamentspräsidenten beklagt, die Belastung durch Kleine Anfragen von Abgeordneten steige aktuell in der Landesregierung.

Weiterlesen mit MZ+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf MZ.de.

Sie sind bereits MZ+ oder E-Paper-Abonnent?

Flexabo MZ+

MZ+ für nur 1 € kennenlernen.

Sparabo MZ+

MZ+6 Monate für nur 5,99 €.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie MZ+ >>HIER<< dazubuchen.

Jetzt MZ+ kennenlernen und 3 Tage >>testen<<.