20 neue Fälle

Sachsen-Anhalt bundesweit weiterhin mit niedrigster Corona-Inzidenz

Trotz neuer Corona-Fälle bleibt die Sieben-Tage-Inzidenz in Sachsen-Anhalt weiter auf niedrigem Niveau.
Trotz neuer Corona-Fälle bleibt die Sieben-Tage-Inzidenz in Sachsen-Anhalt weiter auf niedrigem Niveau. (Foto: dpa)

Berlin/Magdeburg/dpa - Sachsen-Anhalt bleibt das Bundesland mit der niedrigsten Corona-Inzidenz. Im Vergleich zum Montag stieg der Wert am Dienstag laut Robert Koch-Institut (RKI) allerdings leicht von 2,8 auf 3,3 an.

Bundesweit lag die Sieben-Tage-Inzidenz bei 14,5 (Montag: 14,3). Der Wert gibt an, wie viele neue Infektionen es je 100.000 Einwohner binnen einer Woche gegeben hat. In Sachsen-Anhalt wurden 20 neue Infektionen, aber kein weiterer Todesfall gemeldet.

Drei Landkreise haben weiterhin eine Inzidenz von null. Im Altmarkkreis Salzwedel, im Jerichower Land und im Kreis Anhalt-Bitterfeld wurde in den vergangenen sieben Tagen keine einzige Corona-Neuinfektion festgestellt.