Millionenkosten nach langem Rechtsstreit

Privatschulen bekommen recht: Sachsen-Anhalt muss Zuschüsse neu berechnen

Sachsen-Anhalts Privatschulen gewinnen vor dem Oberverwaltungsgericht: Die Finanzierung der Lehrerkosten war rechtswidrig. Auf Sachsen-Anhalt kommen Millionenkosten zu.

Von Hagen Eichler Aktualisiert: 28.09.2022, 08:59
Mehr als 100 Klagen von Freien Schulen in Sachsen-Anhalt gegen die Landeszuschüsse sind anhängig. Drei Musterprozesse sind nun entschieden.
Mehr als 100 Klagen von Freien Schulen in Sachsen-Anhalt gegen die Landeszuschüsse sind anhängig. Drei Musterprozesse sind nun entschieden. Foto: Swen Pförtner/dpa

Magdeburg - Die freien Schulen in Sachsen-Anhalt haben ein richtungsweisendes Urteil zu ihren Gunsten erstritten. Das Oberverwaltungsgericht Sachsen-Anhalt wies am Dienstag die Berufung gegen eine Entscheidung des Verwaltungsgerichts Magdeburg zurück. Damit ist entschieden, dass das Land die Zuschüsse für Privatschulen neu berechnen muss.

Weiterlesen mit MZ+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf MZ.de.

Sie sind bereits MZ+ oder E-Paper-Abonnent?

Flexabo MZ+

MZ+ für nur 1 € kennenlernen.

Sparabo MZ+

MZ+6 Monate für nur 5,99 €.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie MZ+ >>HIER<< dazubuchen.

Jetzt MZ+ kennenlernen und 3 Tage >>testen<<.