Wettervorhersage

Nach sonnigem Start ins Ferienwochenende drohen Gewitter und Regen

Eine Fahrradfahrerin unterwegs zwischen zwei Sonnenblumenfeldern.
Eine Fahrradfahrerin unterwegs zwischen zwei Sonnenblumenfeldern. (Foto: Armin Weigel/dpa)

Leipzig/dpa - Das erste Ferien-Wochenende ist in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen vielerorts mit Sonnenschein und hochsommerlichen Temperaturen gestartet. „Gerade in Sachsen und Sachsen-Anhalt haben wir heute Höchsttemperaturen bis 30 Grad Celsius“, sagte eine Sprecherin des Deutschen Wetterdienstes. Etwas kühler sei es meist in Thüringen - dort boten Temperaturen um die 27 Grad Celsius aber ebenfalls beste Bedingungen für einen Freibad-Besuch.

Zwischen dem Harz und Südostsachsen kündigten sich laut der Sprecherin aber bereits am Samstag die ersten Wolken an. „Dort könnte es schon am Samstag kleine Gewitter und Schauer geben“, so die Wetterexpertin.

In der Nacht zu Sonntag werden Blitz und Donner auch für das Vogtland erwartet. Am Sonntag müssen dann alle Regionen mit vereinzelten Gewittern und Regen rechnen. „Es ist möglich, dass der Nordwesten Thüringens gar nicht betroffen ist. Aber gerade Chemnitz, Dresden und die Oberlausitz wird es wohl treffen.“

Örtlich könne es dann in kurzer Zeit Niederschläge von 25 bis 40 Litern pro Quadratmeter geben, auch kleinkörniger Hagel sei möglich. „Das kann lokal auch unwetterartig werden“, sagte die DWD-Sprecherin. Sie gab dennoch Entwarnung: „Das ist nicht vergleichbar mit der Lage in Ostsachsen vergangenes Wochenende oder gar mit dem Hochwasser in Rheinland-Pfalz.“