Corona-Pandemie

Impfpflicht: Hunderte Pflegekräfte in Sachsen-Anhalt melden sich arbeitssuchend

In den Krankenhäusern und Pflegeheimen in Sachsen-Anhalt gibt es noch viele ungeimpfte Mitarbeiter. Einige davon suchen nun offenbar einen neuen Job.

Von Steffen Höhne und Hagen Eichler Aktualisiert: 04.02.2022, 09:53
Eine Pflegerin spricht mit der Bewohnerin eines Pflegeheims. Gerade für ältere Menschen kann eine Ansteckung mit dem Coronavirus gefährlich sein.
Eine Pflegerin spricht mit der Bewohnerin eines Pflegeheims. Gerade für ältere Menschen kann eine Ansteckung mit dem Coronavirus gefährlich sein. Sebastian Willnow/dpa-Zentralbil

Halle/MZ - Hunderte Pflegekräfte in Sachsen-Anhalt wollen wegen der bevorstehenden einrichtungsbezogenen Impfpflicht offenbar ihre Stelle kündigen. Nach Angaben der Landesarbeitsagentur haben sich in Sachsen-Anhalt in den vergangenen beiden Monaten Dezember und Januar 1.965 Arbeitnehmer aus dem Bereich Gesundheit arbeitssuchend gemeldet, darunter 891 Pfleger. Gegenüber dem Vorjahreszeitraum waren das 78 Prozent beziehungsweise 861 Arbeitssuchende mehr. Bei den Pflegeberufen allein beträgt das Plus sogar 148 Prozent.

Weiterlesen mit MZ+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf MZ.de.

Sie sind bereits MZ+ oder E-Paper-Abonnent?

Flexabo MZ+

MZ+ für nur 1 € kennenlernen.

Sparabo MZ+

MZ+6 Monate für nur 5,99 €.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie MZ+ >>HIER<< dazubuchen.

Jetzt MZ+ kennenlernen und 3 Tage >>testen<<.