Erste BerechnungenGrundsteuer wird für Eigentümer in Sachsen-Anhalt teurer - Wen es am heftigsten trifft

Die Finanzämter in Sachsen-Anhalt verschicken die ersten Bescheide zur neuen Grundsteuer. Schon jetzt deutet sich an: Auf viele Grundstücks- und Immobilienbesitzer kommen höhere Kosten zu. Was erste Berechnungen zeigen.

Von Julius Lukas Aktualisiert: 05.12.2022, 09:54
Bis Ende Januar muss die Grundsteuererklärung abgeben werden. Die Frist war im Oktober verlängert worden.
Bis Ende Januar muss die Grundsteuererklärung abgeben werden. Die Frist war im Oktober verlängert worden. Foto: Jens Büttner/dpa-Zentralbild/dpa

Halle/MZ - Für viele Grund- und Immobilienbesitzer – auch in Sachsen-Anhalt – deutet sich eine deutlich höhere Belastung durch die neue Grundsteuer an. Das geht aus Berechnungen hervor, die der Verband Deutscher Grundstücksnutzer (VDGN) erstellt hat. „Wir haben Fälle, bei denen nach jetzigem Stand von einer Verzehnfachung der Kosten auszugehen ist“, sagte Sprecher Frank Hufnagel.

Weiterlesen mit MZ+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf MZ.de.

Sie sind bereits MZ+ oder E-Paper-Abonnent?

Flexabo MZ+

MZ+ für nur 1 € kennenlernen.

Sparabo MZ+

MZ+6 Monate für nur 5,99 €.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie MZ+ >>HIER<< dazubuchen.

Jetzt MZ+ kennenlernen und 7 Tage >>testen<<.