MZ-Interview

Der Arzt der Armen: Wie Gerhard Trabert gegen Armut und soziale Ungleichheit kämpft

Der Bundespräsidenten-Kandidat der Linken spricht im MZ-Interview über soziale Ausgrenzung und den täglichen Überlebenskampf bedürftiger Menschen.

27.01.2022, 08:00
Setzt sich seit Jahrzehnten für Arme ein: Gerhard Trabert
Setzt sich seit Jahrzehnten für Arme ein: Gerhard Trabert Foto: Andreas Stedtler

Halle - Natürlich sei er geboostert, versichert Gerhard Trabert. Dann kommt er noch auf Impfungen von Wohnungslosen zu sprechen, die er in seiner Heimatstadt Mainz versorgt - und die ihn fragen, ob er sie impfen kann. Seit Jahrzehnten kümmert sich der Sozialmediziner in einer mobilen Praxis, dem Arztmobil, um Menschen ohne festen Wohnsitz. Nun tritt er für die Linken als Kandidat zur Wahl des Bundespräsidenten am 13. Februar an. Mit Trabert (65) sprachen die MZ-Redakteure Kai Gauselmann und Alexander Schierholz.

Weiterlesen mit MZ+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf MZ.de.

Sie sind bereits MZ+ oder E-Paper-Abonnent?

Flexabo MZ+

MZ+ für nur 1 € kennenlernen.

Sommerdeal

MZ+3 Monate für einmalig nur 3 €.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie MZ+ >>HIER<< dazubuchen.

Jetzt registrieren und 3 Artikel in 30 Tagen kostenlos lesen>> REGISTRIEREN<<