1. MZ.de
  2. >
  3. Mitteldeutschland
  4. >
  5. Sachsen-Anhalt
  6. >
  7. Sorge um Jugendliche: Freigabe von Cannabis hat unter Abgeordneten aus Sachsen-Anhalt keine Mehrheit

25 Gramm künftig legal Neun von 18 Abgeordneten aus Sachsen-Anhalt wollen für Cannabis-Legalisierung stimmen

Am Freitag wird der Bundestag die Droge für Erwachsene legalisieren. Die Volksvertreter aus Sachsen-Anhalt sind gespalten - auch zwei Ampel-Politiker können sich zum Ja nicht durchringen.

Von Hagen Eichler Aktualisiert: 21.02.2024, 17:56
Bis zu 25 Gramm zum Eigengebrauch will die Ampel legalisieren.
Bis zu 25 Gramm zum Eigengebrauch will die Ampel legalisieren. (Foto: Fabian Sommer/dpa)

Jetzt digital weiterlesen

Unser digitales Angebot bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf MZ.de sowie zur digitalen Zeitung.

Sie sind bereits Abonnent?

4 Wochen für 0,00 €

Jetzt registrieren und 4 Wochen digital lesen.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie die digitale Zeitung >>HIER<< bestellen.

Magdeburg/MZ - Der Eigenanbau, Besitz und Konsum von Cannabis soll vom 1. April an für Erwachsene erlaubt sein – mit dieser für Freitag erwarteten Entscheidung des Bundestags will die Ampel-Koalition einen neuen Weg in der Drogenpolitik gehen. Unter den Abgeordneten aus Sachsen-Anhalt ist das Vorhaben allerdings umstritten: Von den 18 Volksvertretern werden voraussichtlich nur neun mit Ja stimmen.