Abkehr von 111-jähriger Tradition

40 statt 45 Minuten: Warum Sachsen-Anhalt die Schulstunden verkürzen will

Die Magdeburger Regierungsparteien wollen für den Unterricht eine neue Zeitaufteilung testen. Ist das überhaupt zulässig?

Von Hagen Eichler 24.02.2022, 06:00
Nach 45 Minuten läutet die Glocke - so läuft es bislang in den Schulen.
Nach 45 Minuten läutet die Glocke - so läuft es bislang in den Schulen. Foto: Annette Riedl/dpa

Magdeburg - Sachsen-Anhalts Regierungsparteien stellen die seit mehr als 100 Jahren übliche Schulstunden-Dauer von 45 Minuten in Frage. Als Reaktion auf den Lehrermangel sollen Schulen künftig entscheiden dürfen, nur noch 40 Minuten zu unterrichten. An diesem Donnerstag wollen CDU, SPD und FDP mit einem Landtagsbeschluss den Weg für Modellversuche freimachen.

Weiterlesen mit MZ+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf MZ.de.

Sie sind bereits MZ+ oder E-Paper-Abonnent?

Flexabo MZ+

MZ+ für nur 1 € kennenlernen.

Sparabo MZ+

MZ+6 Monate für nur 5,99 €.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie MZ+ >>HIER<< dazubuchen.