Was wird aus Straßenbahn?

Was wird aus Straßenbahn-Linie 5?: Saalekreis und Havag verhandeln noch immer über die Kosten

Merseburg - Es vergeht derzeit kaum eine Ausschusssitzung im Saalekreis, in der nicht nach der Zukunft der Straßenbahnlinie 5 zwischen Bad Dürrenberg und Halle gefragt wird.

Von Dirk Skrzypczak 14.11.2016, 11:09

Es vergeht derzeit kaum eine Ausschusssitzung im Saalekreis, in der nicht nach der Zukunft der Straßenbahnlinie 5 zwischen Bad Dürrenberg und Halle gefragt wird. Von der Verwaltung folgt die Standardantwort: Man sei mit dem Betreiber Havag zwecks der weiteren Finanzierung in intensiven Gesprächen. Einen Durchbruch gab es noch nicht.

Kern der Verhandlungen ist das Betriebskostendefizit, das die Havag für die Linie 5 im Saalekreis moniert. Um die Lücke zu decken, zahlte der Landkreis bis 2015 einen jährlichen Zuschuss von 1,3 Millionen Euro an das Verkehrsunternehmen, seit 2016 sind es 1,5 Millionen Euro. Die Havag verlangt nun für das kommende Jahr 1,7 Millionen Euro. Ohne die Erhöhung drohten weitere Kürzungen.

Im Mai dieses Jahres hatte die Havag ihr Angebot bereits um zwölf Prozent reduziert. „Wir wollen wissen, welche Fakten hinter der Kostenaufstellung der Havag stehen. Zahlen alleine sind zu wenig“, meinte am Donnerstag Vize-Landrat Hartmut Handschak auf der Sitzung des Wirtschaftsausschusses und nannte ein Beispiel: Sind die 300.000 Euro für die Wartung der Weichen, wie sie die Havag aufführt, auch zutreffend?

Straßenbahn wird weiter im Saalekreis fahren

In seinem Haushaltsentwurf für 2017 hat Landrat Frank Bannert (CDU) einen Zuschuss von 1,5 Millionen Euro vermerkt. Steffen Eigenwillig (Linke) wollte deshalb wissen, ob man pro forma nicht die 1,7 Millionen einstellen könne für den Fall, dass sich Landkreis und Havag doch noch auf diese Summe einigen. „Und wenn nicht, müssen wir dieses Geld ja nicht ausgeben.“

Unterstützung bekam Eigenwillig aber nicht. Stattdessen betonte Handschak, dass man von der Havag eine Kalkulation für die nächsten fünf Jahre erwarte. Damit soll vermieden werden, dass sich die Kostenspirale Jahr für Jahr nach oben dreht. „Eines kann ich an dieser Stelle aber versichern. Die Straßenbahn wird auch weiterhin im Saalekreis fahren“, so Handschak. Die MZ hatte auch die Havag zu den Kosten gefragt, aber keine Antwort erhalten. (mz)