Prozess um Vergewaltigung

Prozess um Vergewaltigung: Wollte der 45-Jährige seine Noch-Ehefrau wirklich töten?

Schkopau/Halle (Saale) - Die Frau zittert am ganzen Körper und ist den Tränen nahe. Sie spricht sehr langsam, scheint kaum Luft zu bekommen und muss immer wieder eine kurze Pause einlegen bevor sie weitersprechen kann. Sie ist so aufgewühlt, als würde sie alles noch einmal erleben. Zwei Stunden lang wird die 48-Jährige vor dem Landgericht Halle befragt und schildert, was ihr Noch-Ehemann, der seit dem 6. November 2019 in Haft ist, ihr angetan haben soll. Der 45-Jährige muss sich wegen Vergewaltigung und Bedrohung vor Gericht ...

Von Undine Freyberg 09.04.2020, 07:00
Laut der Aussage des Opfers, habe der 45-Jährige gedroht  der Mutter seiner Noch-Ehefrau in den Kopf zu schießen.
Laut der Aussage des Opfers, habe der 45-Jährige gedroht  der Mutter seiner Noch-Ehefrau in den Kopf zu schießen. imago stock&people

Die Frau zittert am ganzen Körper und ist den Tränen nahe. Sie spricht sehr langsam, scheint kaum Luft zu bekommen und muss immer wieder eine kurze Pause einlegen bevor sie weitersprechen kann. Sie ist so aufgewühlt, als würde sie alles noch einmal erleben. Zwei Stunden lang wird die 48-Jährige vor dem Landgericht Halle befragt und schildert, was ihr Noch-Ehemann, der seit dem 6. November 2019 in Haft ist, ihr angetan haben soll. Der 45-Jährige muss sich wegen Vergewaltigung und Bedrohung vor Gericht verantworten.

Weiterlesen mit MZ+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf MZ.de.

Sie sind bereits MZ+ oder E-Paper-Abonnent?

Flexabo MZ+

MZ+ für nur 1 € kennenlernen.

Sparabo MZ+

MZ+ 6 Monate für nur 5,99 €.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie MZ+ >>HIER<< dazubuchen.

Jetzt registrieren und 3 Artikel in 30 Tagen kostenlos lesen>> REGISTRIEREN<<